Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Bergheim-Oberaußem Ehepaar gefesselt und beraubt

      Erftkreis (ots) - Bei einem Raubüberfall in einem Wohnhaus
in Bergheim-Oberaußem, Am Lapprath, erbeuteten in der Nacht von
Freitag zu Samstag (6. / 7.10.2000) zwei bisher unbekannte Täter
Bargeld und eine Armbanduhrensammlung. Die Hauseigentümer (m/w
51) wurden von den Unbekannten gefesselt am Tatort
zurückgelassen.
    Am Freitagabend hatte die 51-jährige Frau zwei männliche
Personen beobachtet, die durch den Garten auf ihr Haus zuliefen
und dieses um 22.55 Uhr durch eine geöffnete Schiebetür
betraten. Sie bedrohten die Geschädigte mit Schusswaffen und
fesselten die Hände der Frau mit Kabelbindern.
    Die Unbekannten warteten die Heimkehr des gleichaltrigen
Ehemanns der Geschädigten ab. Als dieser das Haus um 0.20 Uhr
betrat, wurde er von einem der Täter mit der Waffe
niedergeschlagen. Auf dem Boden liegend wurde der Mann ebenfalls
gefesselt. Hiernach führten die Täter die Geschädigten an den
Tresor des Hauses, welchen der 51-Jährige angesichts der
massiven Bedrohung öffnete.
    Die Unbekannten entnahmen dem Behältnis mehrere zehntausend
Mark Bargeld und eine Sammlung von Armbanduhren (u.a. Rolex,
Cartier, Breitling). Die Beute verstauten die Täter in einer
mitgeführten Tüte.
    Das Ehepaar wurde gefesselt in einem Kellerraum zurück
gelassen, aus dem es sich um 1.35 Uhr befreien und die Polizei
verständigen konnte.
    Der 51-Jährige wurde bei dem Überfall verletzt und musste
sich in ärztliche Behandlung begeben.

    Die Täter, beide dunkel gekleidet und mit schwarzen Sturmhauben maskiert, werden wie folgt beschrieben:

      Männlich, ca. 185 cm groß und kräftig, auffällig große
Nase, sprach akzentfreies Deutsch.
      Männlich, ca. 175 cm groß und schlank, sprach Deutsch mit
vermutlich niederrheinischem Akzent.

    Bei den benutzten Waffen handelt es sich um Revolver mit chromfarbenen Läufen und Holzknäufen.

Im Rahmen der Ermittlungen fragt die Polizei:

    Wer hat die Täter eventuell vor Beginn der tatrelevanten Zeit im Umfeldbereich des Wohnhauses in der Straße «Am Lapprath» oder im Bereich der Landstraße 93, an welche das Gartengrundstück grenzt, beobachtet?

Wer kann Angaben über ein eventuelles Fluchtfahrzeug machen?

Wer hat die Täter nach der Tat auf ihrer Flucht beobachtet?

    Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat 21, Tel. 02233 / 52-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: