Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verzögerte Reaktionszeit durch Alkoholkonsum

Hürth (ots) - Am Montag (28. September) gegen 11:00 Uhr fuhr eine 56-jährige Autofahrerin auf ein vor ihr fahrendes Auto auf.

Die 30-jährige Unfallgeschädigte befuhr die Bonnstraße in Richtung Bundesstraße 265. Auf Grund eines Kreisverkehrs musste sie verkehrsbedingt ihr Fahrzeug abbremsen. Die hinter ihr fahrende Unfallverursacherin fuhr ungebremst auf das Fahrzeug auf. Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft der 56-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,84 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Durch den Alkoholkonsum wird die Reaktionszeit eines Fahrzeugführers deutlich herabgesetzt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefahrdung des Straßenverkehrs. Das Gesetz sieht dafür eine Strafandrohung von bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe vor.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: