Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Spurenlage ist eindeutig: Brandstiftung

Bergheim (ots) - Die Brände in Bergheim von Donnerstag (06. August) und Samstag (08. August) sind eindeutig auf Brandstiftungen zurück zu führen. Die Brandermittler des Kriminalkommissariats 11 bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Verbrechensaufklärung. Die Medien berichteten mit unterschiedlicher Intensität über die Brandereignisse in Bergheim. Am Donnerstagnachmittag wurde ein abgeerntetes Feld an der Kreisstraße 34 zwischen Bergheim-Ahe und Elsdorf-Heppendorf in Brand gesetzt. Dabei wurden Stroh, das zum Trocknen noch nicht gepresst auf dem Feld lag und Strohballen vernichtet. In der Nähe kam es abends zu einem Brandereignis an der Straße "Am Wiebach". Dort wurden in der Nähe eines Sägewerks, ein Gebäude und dessen Umfeld von einem Feuer zerstört, das gelegt wurde. Von Samstagabend bis Montag brannte es im Bereich der Escher Mühle. Die Flammen richteten einen erheblichen Sachschaden an. Nach dem nun die Ermittlungen an den Brandorten abgeschlossen sind, steht fest, es handelt sich in allen Fällen um Brandstiftung. Die Polizei bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe bei der Suche nach dem oder den Tätern. Alle Feststellungen, die am Donnerstagnachmittag (und -Abend) und am Samstagabend an und um den genannten örtlichen Bereich gemacht wurden, sind uns wichtig! Sie erreichen uns unter 02233-520 Tag und Nacht.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: