Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Gefährlicher Streit um Rauschmittelpreise

Frechen (ots) - Der Streit zwischen zwei "Freunden" am Sonntag (26. Juli, 22.05 Uhr) endete für einen von ihnen in der Arrestzelle. Das Opfer kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Eine dritte Person störte massiv die Arbeit der Polizei und wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen.

Zwischen den Freunden (19 und 25 Jahre) kam es nach einem Trinkgelage auf der Straße "An der Vogtei" zum Streit. Ursache, so wurde später festgestellt, soll der Streit um die Bezahlung von Drogen gewesen sein. Der 19-Jährige schlug den Älteren mehrfach, eine Rettungswagenbesatzung erschien zur Behandlung des Opfers. Etwa zeitgleich traf die Polizei ein und konnte den geflohenen 19-Jährigen nach kurzer Verfolgung in unmittelbarer Tatortnähe festnehmen. Er leistete dabei erheblichen Widerstand, trat auf die Beamtin und den Beamten ein und schrie laut herum. Die Polizeistreife konnte ihn am Boden fixieren und fesseln. Er wurde dabei leicht verletzt. Bei der Festnahme wurde ein verbotenes Einhandmesser gefunden. Während der Festnahme erschien ein 23-jähriger Bekannter des Festgenommenen und bedrohte die einschreitenden Beamten massiv mit den Worten (unter anderen, nicht zitierfähigen): "Lasst den sofort los, ich steche euch ab, wenn ihr das nicht macht." Er störte fortlaufend die Einsatzkräfte und kam einem Platzverweis nicht nach. Er wurde zeitweise in Gewahrsam genommen. Der 19-jährige Täter wurde festgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, da er erheblich unter Drogen- und Alkoholeinwirkung stand. Er blieb zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle. Eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: