Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Explosionsort war im Badezimmer

Erftstadt-Dirmerzheim (ots) - Wir berichteten gestern (Dienstag, 21. Juli um 15.33 Uhr) von der Explosion in einem Haus auf der Brückenstraße. Dabei wurde ein Mann verletzt, der weiterhin wegen seiner Verletzungen im künstlichen Koma liegt. Lebensgefahr besteht nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen befindet sich das Zentrum der Explosion im Badezimmer des Hauses auf der ersten Etage. Dort wurde eine Gasflasche vorgefunden. Ob deren Inhalt ursächlich für die Explosion war, müssen die laufenden technischen Untersuchungen ergeben. Das Gutachten des hinzu gerufenen Sachverständigen liegt noch nicht vor. Für weitere Untersuchungen der Brandermittler/Gutachter in dem einsturzgefährdeten Haus ist der Schadensort noch von der Polizei beschlagnahmt.

Auszüge aus unserer gestrigen Meldung: Am Dienstagmorgen (21 Juli) gegen 09:20 Uhr kam es in einem Haus auf der Brückenstraße zu der Explosion. Dabei wurde ein 55-jähriger Hausbewohner schwer verletzt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Durch die Wucht der Explosion wurden das Dach und das Obergeschoss des Gebäudes schwer beschädigt. Fensterrahmen und Teile der Fassade des Obergeschosses wurden mehrere Meter auf und über die Straße geschleudert. Der verletzte Hausbewohner kam in eine Universitätsklinik und ist nach ersten Ermittlungen für mindestens eine Woche nicht ansprechbar/vernehmungsfähig. Die angrenzenden Häuser wurden vorsorglich evakuiert, der Schadensort abgesperrt. Polizeibeamte des Kriminalkommissariats 11 in Hürth nahmen die Ermittlungen zur Schadensursache sofort auf. Sei wurden dabei unterstützt von Polizeibeamten der Tatortvermessungsgruppe des Landeskriminalamtes. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Köln wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: