Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zu schnell unter Alkohol unterwegs und aufgefahren

Erftstadt (ots) - Ein 24.-Jähriger Autofahrer verursachte in der Nacht von Freitag auf Samstag (11. Juli 2009) einen Verkehrsunfall in Erftstadt. Er verständigte selber die Polizei und räumte ein, getrunken zu haben. Gegen 04:45 Uhr befuhr der Mann die Bundesstraße (B) 265 aus Richtung Brühl in Richtung Erftstadt, vermutlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Etwa in Höhe der Ortslage Erftstadt-Köttingen fuhr zur gleichen Zeit ein 55-Jähriger Autofahrer ebenfalls in Richtung Erftstadt, allerdings mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Der 24-jährige bemerkte offenbar das langsamere Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuge gerieten nach rechts auf die Bankette und prallten gegen die Leitplanke. Der 24-Jährige verständigte über sein Mobiltelefon selber die Polizei und gab an, betrunken einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Als die Polizei am Unfallort eintraf, war der Mann allerdings verschwunden. kurze Zeit später konnte er etwa 250 Meter hinter der Unfallstelle auf dem Grünstreifen liegend gefunden werden. Er klagte über Schmerzen, so dass er durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille, worauf die Polizei eine Blutprobenentnahme anordnete. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15000 € geschätzt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: