Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Ohne Führerschein in Unfall verwickelt

Erftstadt (ots) - Bei einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Kleinkraftrad wurden zwei Personen verletzt. Der Zweiradfahrer besaß nicht die erforderliche Fahrerlaubnis.

Am Montag (22. Juni, 21.10 Uhr) ereignete sich der Verkehrsunfall im Kreisverkehr Bliesheimer Straße / Gustav-Heinemannstraße / Kolbergerstraße. Ein 17-Jähriger und sein 16-jähriger Sozius fahren im Kreisverkehr. An der Einmündung Gustav-Heinemann-Straße fuhr eine 64-Jährige mit ihrem PKW in den Kreisel ein. Der vorfahrtsberechtigte Zweiradfahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr abbremsen. Es kam zum Zusammenstoß. Die beiden Jugendlichen wurden dabei leicht verletzt. Der Vater des Fahrers des Kleinkraftrades erschien an der Unfallstelle und übernahm die Sicherung des beschädigten KKR. Dabei handelte es sich um ein umgerüstetes Mofa. Dieses wurde durch den Anbau der Doppelsitzbank zum Kleinkraftrad. Der 17-Jährige, der mit seinem Freund darauf fuhr, besaß keinen Führerschein für das Fahrzeug. Eine Mofa-Prüfbescheinigung reichte nicht zum Führen seines Fahrzeugs. Das Verkehrskommissariat in Hürth hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Gesamtschaden beträgt zirka 2000 Euro.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: