Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mutige Neujährige erzählte den Eltern von dem Überfall

Kerpen-Manheim (ots) - Auf dem Weg von der Schule in Kerpen nachhause wurde das Mädchen von zwei jungen Männern überfallen und beraubt. Das Kind berichtete trotz Drohung der Täter ihren Eltern von dem Überfall. Es wurde dabei leicht an der Schulter verletzt.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag (16. Dezember) um 16.00 Uhr an der Bushaltestelle in Kerpen-Manheim, Jägerstraße. Als das Kind aus dem Bus ausstieg kamen zwei junge Männer auf sie zu, die vorher an dem dortigen Zigarettenautomaten standen und rauchten. Sie sprachen das Kind an und wollten Geld. Das Mädchen reagierte nicht und ging weiter. Die Männer folgten, sprachen es nochmals auf Geld an und hielten es anschließend an den Oberarmen/Schultern fest. Ein Täter durchsuchte den Schulranzen. Ob etwas gestohlen wurde, kann zurzeit nicht gesagt werden. Nach der Durchsuchung des Ranzens ließen die Täter von dem Kind ab und entfernten sich mit den Worten: "Wenn du das deiner Mutter erzählst, dann stechen wir dich ab." Das Kind ließ sich nicht beirren und erzählte den Vorfall der Mutter, die umgehend Anzeige erstattete. Das Kind gab zu den Tätern eine umfangreiche Beschreibung ab:

Täter 1:

15- 18 Jahre alt, 160 - 165 Zentimeter groß, braune "stachelige Haare", Brillenträger, sprach Deutsch mit Akzent (wirkte auf sie wie ein Südländer). Er hatte eine auffallende Tätowierung am Hals (schwarze Zacken mit Kreisen), die wie ein Tannenbaum ausschaute. Er trug eine weite blaue Jeans, einen Gürtel und schwarze Turnschuhe, einen Pullover mit blutendem Herz und einem Pfeil auf der Vorderseite. Er war Raucher.

Täter 2:

15 - 18 Jahre alt, etwas größer als Täter 1. Er sprach ebenfalls Deutsch mit Akzent und wirkte wie ein Südländer auf das Mädchen. Er hatte eine stachelige Frisur, war Raucher und trug ein T-Shirt mit verzogenem oder verschwommenen Totenkopf.

Hinweise werden erbeten an das Regionalkommissariat Kerpen unter 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: