Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 18-jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss

Erftstadt (ots) - Der Mann wollte sich durch Flucht einer Verkehrskontrolle entziehen. Der 18-Jährige kam am Dienstag (25. November) um 23.40 Uhr mit einem geliehenen PKW auf der Bahnhofstraße einer Streifenwagenbesatzung entgegen. Als die Beamten dem 18-Jährigen folgen wollten, beschleunigte dieser sein Auto. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr er durch die Ortslage Liblar. Auch Blaulicht und Martinshorn konnten ihn nicht zum Anhalten bewegen. Auf der Seestraße am Übergang zu einem Waldweg prallte der PKW gegen einen Betonpfeiler. Der Fahrer, ein16-jähriger Beifahrer und eine dritte Person sprangen aus dem Auto und flüchteten in den Wald. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten Drogen und Utensilien, die zum Handel mit Drogen benötigt werden. Die Geldbörse mit dem Personalausweis des Fahrers und zwei Mobiltelefone wurden ebenfalls gefunden. Bei der Absuche des Waldes wurde der 16-Jährige gefunden. Bei ihm wurden weitere Utensilien zum Drogenkonsum gefunden. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Drogenbesitzes ermittelt. Der 18-jährige Fahrer wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen. Er war im weiteren Verlauf der Flucht mit einem Taxi nach Hause gefahren. Er räumte seine Beteiligung als Fahrer und den Besitz der aufgefundenen Drogenutensilien ein. Im Besitz einer Fahrerlaubnis sei er nicht. Nach einem Drogenvortest, der auf Cannabis reagierte, wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Drogenbesitz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Auch den 20-jährigen Halter des Unfallfahrzeugs erwartet ein Strafverfahren. Gegen ihn wird ermittelt, weil er dem 18-Jährigen seinen PKW überlassen hatte, obwohl dieser keinen Führerschein besitzt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: