Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbrüche in Wohnungen und Häuser

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Insgesamt sechs Mal versuchten Einbrecher im Rhein-Erft-Kreis am Mittwoch (19. November) wieder leichte Beute bei Einbrüchen in Wohnungen und Häuser zu machen.

Sie erbeuteten Schmuck, Elektrokleingeräte wie Flachbildschirm, Kamera, Playstation und Bargeld. Sie waren zweimal in Pulheim, einmal in Brühl, zweimal in Kerpen und einmal in Erftstadt aktiv.

Meist lag die Tatzeit in den späten Nachmittags- oder frühen Abendstunden. In einem Fall in Kerpen-Blatzheim, An der Mohle, versuchten die Täter in der Nacht zum Donnerstag (20. November) gegen 01:25 Uhr eine Haustüre aufzubrechen, dessen Bewohner zum Zeitpunkt der Tat in ihren Betten lagen. Aufgeschreckt durch diese seltsamen Geräusche konnten sie durch das Einschalten der Außenbeleuchtung vertrieben werden. Die Täter wurden beschrieben als zwei männliche Personen. Einer mit schulterlangem hellem Haar, bekleidet mit einer grünlichen Strickmütze auf dem Kopf. Größe wird auf etwa 185 cm geschätzt.

Im angrenzenden Kreis Düren konnten dann später in der gleichen Nacht zwei männliche Täter nach Wohnungseinbruch (Merzenich und Golzheim) festgenommen werden, die auf gleiche Weise in Häuser eingebrochen sind. Sie benutzten einen am 21. Oktober in Hürth entwendeten blauen VW Passat, neues Modell, mit dem Kennzeichen KR-SB 915. Siehe hierzu den Pressebericht der Polizei in Düren. Es wird geprüft, in wieweit die Täter auch für die im Rhein-Erft-Kreis begangenen Taten zur Verantwortung zu ziehen sind.

Sachdienliche Hinweise zu Wohnungseinbrüchen und zu dem blauen Passat werden an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 02233/52-0 erbeten.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: