Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Fünfmal in Häuser eingebrochen - Erftstadt / Pulheim

Erftstadt / Pulheim (ots) - Viermal schlugen Einbrecher am Dienstag (04. November) in Erftstadt und einmal in Pulheim zu. In allen Fällen suchten sie sich Einfamilienhäuser aus und stahlen Bargeld und Schmuck. Bei einem Einbruch scheiterten die Täter an den guten Sicherungen des Hauses.

Bei den Einbrüchen in Erftstadt betraten die Täter den Garten hinter den Häusern. Von dort brachen sie entweder Terrassentüren oder Fenster auf. Im Haus zogen die Einbrecher Schubladen heraus, öffneten Schranktüren und durchwühlten in den Schlafzimmern die Kleiderschränke. Teilweise lag der Inhalt der Schränke verteilt auf dem Fußboden.

An einem durch technische Vorkehrungen besonders gesicherten Haus an der Brüggener Straße in Erftstadt-Gymnich scheiterten die Täter. Die zusätzlich an der Terrassentür angebrachten Sicherungen hielten den Einbruchsversuchen der Täter stand. Es gelang ihnen nicht, die Tür aufzubrechen. Sie gaben ihr Vorhaben auf.

Die Einbrüche passierten überwiegend in der Zeit zwischen Dienstagmorgen 08.00 Uhr und 20.00 Uhr. Betroffen waren Häuser in der Gartenstraße, Zum Grünen Weg und im Grisfeld. Im Grisfeld wurden die Besitzer des Hauses bereits zum dritten Mal Opfer eines Einbruchs.

In Pulheim drangen die Einbrecher in ein Einfamilienreihenhaus am Jordeweg ein. Auch dort brachen sie die Terrassentür auf. Die Täter durchsuchten alle Räume und erbeuteten Euromünzen. Die Tatzeit liegt zwischen 08.10 Uhr und 20.00 Uhr.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die am Dienstag in der Nähe der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Die Polizei ist bei der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs auf Ihre Hilfe angewiesen! Melden sie alle Beobachtungen, die Ihnen verdächtig vorkommen, immer sofort der Polizei. Die Notrufnummer 110 der Polizei ist rund um die Uhr besetzt.

Wertvolle Tipps zum Schutz vor Wohnungseinbruch erhalten Sie von den Spezialisten des Kommissariats Kriminalitätsvorbeugung / Opferschutz, Tel. 02233-520, oder im Internet: http://www.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis/Vorbeugung/Praevention

Die Beamten des Kommissariats Kriminalitätsvorbeugung / Opferschutz sind am 08.und 09. November im Bergheimer Medio auf der Sicherheits- und Energiemesse mit einem Stand vertreten. Zum Thema Schutz vor Wohnungseinbruch werden die Polizisten an beiden Tagen jeweils um 13.00 Uhr und um 15.00 Uhr einen Fachvortrag halten. Sie sind herzlich eingeladen!

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: