Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Im Haus überfallen - Erftstadt-Friesheim

Erftstadt-Friesheim (ots) - Ein 76 und 78 Jahre altes Ehepaar und ihre 31-jährige Schwiegertochter wurden am Montagabend (03. November) in ihrem Haus auf der Gerhart-Hauptmann-Straße Opfer eines Raubüberfalls. Zwei Männer drangen in das Haus ein und erbeuteten mehrere tausend Euro Bargeld.

Gegen 19.30 Uhr klingelte es an der Tür. Die Schwiegertochter öffnete ein Fenster neben der Haustür. Vor dem Hauseingang standen zwei dunkel gekleidete Männer. Sie erkundigten sich nach einem Mann. Die Schwiegertochter antwortete, dass der nicht dort wohne und schloss das Fenster.

Um kurz nach 21.00 Uhr klirrte plötzlich das Glas eines Fensters im Erdgeschoss. Zwei Täter hatten ein Fenster eingeschlagen und kletterten ins Haus. Dort bedrohten sie das Ehepaar mit einer Faustfeuerwaffe. Sie verlangten Geld. Als die Schwiegertochter, durch die Geräusche aufmerksam geworden, aus dem ersten Stock ins Erdgeschoss ging, nahmen die Täter sie mit der Waffe in Empfang. Während ein Täter die drei Bewohner in Schach hielt, suchte der zweite im Schlafzimmer nach Geld. Mit einigen tausend Euro Bargeld rannten die Männer zur Haustür und flüchteten in unbekannte Richtung.

Der 78-Jährige Hausbesitzer litt so unter dem Eindruck der Geschehnisse, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Der erste Täter ist 175 bis 180 Zentimeter groß, sehr schlank und war komplett schwarz mit einer Jacke oder einem Sweatshirt bekleidet. Über dem Kopf trug er eine schwarze Sturmhaube mit Sehschlitzen.

Der zweite Täter ist 165 bis 170 Zentimeter groß und ebenfalls sehr schlank. Auch er war schwarz gekleidet und mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert.

Bei der Waffe handelte es sich um eine silberfarbene Faustfeuerwaffe (Pistole oder Revolver).

Im Rahmen der Fahndung ermittelte die Polizei Zeugen, die zur Tatzeit einen grünen Van oder Bus beobachteten, der aus Richtung Niederberg in Richtung Friesheim unterwegs war und in Höhe der Gerhart-Hauptmann-Straße anhielt. Ein Mann stieg aus und ging in die Gerhart-Hauptmann-Straße. Kurze Zeit später kamen zwei Männer aus der Gerhart-Hauptmann-Straße und wollten den Van oder Bus, der zwischenzeitlich gewendet hatte und in Richtung Niederberg fuhr, anhalten. Dabei wurde einer der Männer fast von einem in Richtung Erftstadt-Friesheim fahrenden Auto angefahren. Der Bus hielt nicht an und die beiden Männer rannten in Richtung Erftstadt-Niederberg davon.

Bei dem Bus oder Van soll es sich um ein grünes Fahrzeug der Marke VW oder Ford mit einer kantigen Form und einem Bergheimer Kennzeichen handeln.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die am Montagabend in der Zeit zwischen 19.15 Uhr und 21.30 Uhr verdächtige Beobachtungen auf und in der Nähe der Gerhart-Hauptmann-Straße gemacht haben, oder Hinweise zu den Tätern oder dem beobachteten Bus oder Van geben können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: