Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drei Raubstraftaten - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Wochenende registrierte die Polizei im Rhein-Erft-Kreis drei Raubstraftaten.

Am Freitagabend (31. Oktober) wollte ein 15-jähriger Jugendlicher gegen 20.30 Uhr auf dem Hubertusmarkt in Bergheim mit seinem Apple iPHone telefonieren. In der Nähe des Autoskooters nahm er das iPhone aus der Jackentasche. Plötzlich schnellte eine Hand aus der Menschenmenge und riss ihm das Telefon aus der Hand. Der Täter tauchte sofort in der Menschenmenge unter. Er kann nicht beschrieben werden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Regionalkommissariat Bergheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Am frühen Samstagmorgen (01. November) wurde ein 27-jähriger Mann aus Kerpen Opfer eines Raubüberfalls auf der Balkhausener Straße in Erftstadt-Gymnich. Der 27-Jährige war Gast einer Party und dort mit einem Kellner in Streit geraten. Daraufhin wurde er durch den Sicherheitsdienst vom Gelände verwiesen. Als der Kellner gegen 02.45 Uhr Feierabend machte und die Veranstaltung verließ, traf er vor dem Veranstaltungsort auf den 27-Jährigen. Nach Angaben des 27-Jährigen sprach ihn der Kellner auf den vorangegangenen Streit an, schlug ihn nieder und nahm ihm Bargeld ab. Anschließend sei der Kellner davon gefahren. Die Polizei ermittelte die Personalien des Kellners. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat Kerpen in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Ein 22-Jähriger Hürther steht im Verdacht, am frühen Sonntagmorgen (03. November) einen 16-jährigen Jugendlichen und seine 14-Jährige Begleiterin überfallen und wenige Euro Bargeld geraubt zu haben.

Der 22-Jährige war gegen 00.30 Uhr in Begleitung eines 21-jährigen Bekannten auf der Hans-Böckler-Straße unterwegs. Als die Jugendlichen an den beiden vorbeigehen wollten, beleidigte der 22-Jährige den 16-Jährigen: "Er solle sich den Kopf rasieren, denn er sähe scheiße aus". Dann drückte er den Jugendlichen gegen eine Zaun und verlangte Geld. Dabei zog der 22-Jährige dem Jugendlichen das Portemonnaie aus der Hosentasche. Als er feststellte, dass darin kein Geld war, schlug er ihn mit der Faust ins Gesicht. Weil er nicht aufhörte, gab die 14-Jährige dem 22-Jährige einige Euro, die sie noch dabei hatte. Der Begleiter des 22-Jährigen gab dem Jugendlichen anschließend das Portemonnaie zurück, trat ihn in den Hintern und schickte beide Jugendlichen fort.

Wenig später randalierten beide Täter vor einem Kiosk an der KVB-Haltestelle Hürth-Hermülheim. Sie wollten dort Alkohol kaufen. Da der Kiosk aber schon geschlossen hatte, ließen sie ihren Frust an den Tischen und Stühlen vor dem Kiosk aus. Im Rahmen der Fahndung nach der Sachbeschädigung wurden die Tatverdächtigen im Verlauf der Hans-Böckler-Straße gestellt. Weil sich das Aussehen der beiden mit der Beschreibung der Täter des Raubdeliktes deckte, wurden sie vorläufig festgenommen.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 22-Jährige vor dem Raub schon in einer Wohnung an der Luxemburger Straße randaliert hatte.

Da er sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzte, wurde außerdem eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

Beide Tatverdächtigen standen unter Alkoholeinfluss. Dem 22-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen des Regionalkommissariats Brühl dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: