Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Beim Streit vor ein fahrendes Auto geschubst

Hürth (ots) - Bei einer Rangelei auf der Hürther Str. in Kendenich wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag (03.10.2008) ein 20-Jähriger vor ein vorbeifahrendes Auto geschubst und leicht verletzt. Der "Schubser" konnte sich unerkannt entfernen.

Gegen 01:30 Uhr kam es unter einer Gruppe von ca. 7 Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen zu einer verbalen Auseinandersetzung in deren Verlauf ein 20-Jähriger von einem Unbekannten mit einem Gegenstand geschlagen wurde. Anschließend erhielt der junge Mann einen Stoß gegen den Oberkörper, worauf er unkontrolliert rückwärts auf die Fahrbahn treten musste. Bevor er sein Gleichgewicht wieder herstellen konnte, wurde er bereits von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst. Der ebenfalls 20-jährige Autofahrer hatte keine Möglichkeit mehr, den Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu vermeiden. Dieser erlitt eine Rippenprellung sowie Hautabschürfungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Nach dem Unfall entfernte sich ein Teil der Personengruppe, darunter auch der unbekannte Unfallverursacher. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich mit dem Verkehrskommissariat in Hürth unter der Telefonnr. 02233-520 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: