Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mann auf dem Nachhauseweg überfallen

Brühl (ots) - Ein 27-jähriger Mann aus Brühl wurde am Mittwochabend (01. Oktober) auf der Bahnhofstraße Opfer eines Rauüberfalls. Drei Männer nahmen ihm Geld ab.

Der 27-Jährige war nach der Arbeit um kurz nach 23.00 Uhr mit dem Zug am Bundesbahnhof in Brühl angekommen. Er ging zu Fuß auf der Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt. In Höhe des Belvedereparkplatzes bemerkte er, dass ihm drei Männer folgten. Plötzlich spürte der 27-Jährige einen Tritt im Rücken. Einer der Männer forderte Geld von dem 27-Jährigen. Nachdem er sein Geld übergeben hatte, schlug ihn der Räuber mit der Faust ins Gesicht. Die drei Männer flüchteten zu Fuß in Richtung Innenstadt.

Der Haupttäter ist circa 30 Jahre alt, 185 Zentimeter groß und kräftig. Er hat dunkle zu einem Zopf zusammengebundene Haare und war mit einer dunklen Jeans und einer dunklen Lederjacke bekleidet. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Der zweite Täter ist auch 185 Zentimeter groß, der dritte ist mit circa 165 Zentimetern deutlich kleiner.

Das Regionalkommissariat Brühl bittet Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder Angaben zur Identität der Täter machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: