Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Alkoholgenuss war Unfallursache

Frechen (ots) - Ein Windstoß sollte einen Mokickfahrer umgepustet haben. Mehrere Zeugen sahen das anderes. Zehn Kölsch hatte der Unfallverursacher nach eigenen Angaben getrunken.

Der 43 Mockickfahrer befuhr am Samstag (27. September) um 14.15 Uhr die Aachener Straße (L 361) von Köln-Weiden in Richtung Frechen-Königsdorf. Kurz vor dem Mühlenweg kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Er streifte den Mast eines Verkehrszeichens, geriet auf die Gegenfahrbahn und stürzte mit seinem Mokick auf die rechte Seite. Mehrere Zeugen hatten den Vorfall beobachtet. Der Mann kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Er gab gegenüber den Polizeibeamten, die den Unfall aufnahmen an, er sei durch einen Windstoß, verursacht von einem überholenden Kraftfahrzeug, "umgepustet" worden. Die klaren Zeugenaussagen und die von ihm ausgehende Alkoholfahne lassen nur den einen Schluss zu: Alkohol ist die Ursache des Unfalls. Der Mann räumte den Genuss von zehn Glas Kölsch ein. Einen Führerschein besaß der 43-jährige Frechener nicht. Eine Blutprobe wurde entnommen, eine Unfallanzeige gefertigt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: