Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Dank an die Bevölkerung und die Medien

Hahn-Endler

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis veranstaltete unter der Schirmherrschaft von Landrat Werner Stump zum ersten Mal den "Tag der Polizei", zu dem alle Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Erft-Kreises herzlich eingeladen waren. Weit mehr als 10.000 Personen erschienen und selbst der Wettergott hatte dazu beigetragen, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde.

"Die Menschen des Rhein-Erft-Kreises zeigten allein durch ihr zahlreiches Erscheinen ein reges Interesse an der Arbeit der Polizei. Mir ist auf dem Veranstaltungsgelände aufgefallen, dass viele entspannte Gespräche zwischen den Bürgern und den Polizistinnen und Polizisten stattfanden," sagte Landrat Werner Stump und dankte der Bevölkerung des Rhein-Erft-Kreises für die rege Teilnahme am Tag der Polizei, "genau das beabsichtigten wir, als wir den Tag der Polizei geplant hatten. Überall habe ich nur Begeisterung gesehen, sei es bei den Kindern, die sich mit dem Maskottchen REKS fotografieren ließen oder sei es bei den vielen Helferinnen und Helfern vom THW, der Verkehrswacht, dem Weißen Ring oder der Stadt Kerpen, die das Gelände zur Verfügung stellte und den mitwirkenden Polizistinnen und Polizisten. Auch den Beamtinnen und Beamten, die in ihrer dienstfreien Zeit zum Tag der Polizei kamen, um ihre Verbundenheit zu signalisieren und um mit den Menschen des Kreises zu reden, sei auf diesem Wege nochmals gedankt."

Die Kooperationspartner, wie Verkehrswacht, Kreissparkasse und Weißer Ring wurden ebenso in seinen Worten erwähnt, wie Jupp Kings, der die Idee in den Kreispolizeibeirat einbrachte. Anerkennung lässt Landrat Werner Stump der Presse und Radio Erft in dieser Presseerklärung übermitteln. Sie hatten im Vorfeld auf den Tag der Polizei hingewiesen.

Einen persönlichen Dank überbrachte Michael Endler, der Chef der Abteilung Gefahrenabwehr und Strafverfolgung, am Ende des Tages gegen 18.00 Uhr auf der Bühne Olly Hahn (Radio Erft). Für die absolut lebensnahe Darstellung des Arbeitsfeldes der Polizeibeamten, das er in abwechslungsreichen Interviews treffend erläutern konnte, überreichter er ihm einen Polizeiteddy.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: