Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Steifenwagen mit Steinen beschmissen - Bergheim

Bergheim (ots) - Ein 22-Jähriger Bergheimer leistete sich am frühen Freitagmorgen (11. Juli) ein Katz- und Mausspiel mit der Polizei. Er beschmiss einen Streifenwagen mit Steinen. Die Polizei nahm den alkoholisierten Mann in Gewahrsam und fand bei ihm Extasytabletten.

Um kurz nach Mitternacht war eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Nord zu einer Schlägerei in Bedburg auf der Klosterstraße gerufen worden. Zwei Männer hatten die Fahrräder von drei Jugendlichen in die Erft geworfen. Die Polizisten baten die Jugendlichen zu warten und nahmen die Fahndung nach den Tatverdächtigen auf. Sie entdeckten die beiden auf der Friedrich-Wilhelm-Straße. Beim Anblick des Streifenwagens zeigte der 22-Jährige den Beamten den "Stinkefinger" und beschimpfte sie übelst. Dann rannten beide über einen Parkplatz in die Parkanlage des Schlosses. Als die Beamten den Streifenwagen auf dem Parkplatz wendeten, sprang plötzlich der 22-Jährige aus einem Gebüsch und bewarf den Streifenwagen mit Steinen. Nach einer kurzen Verfolgung stellten die Polizisten den 22-Jährigen. Er verhielt sich äußerst aggressiv und beleidigte die Polizisten weiter. In seiner Hosentasche hatte er eine Tüte mit Extasytabletten. Da er auch unter Alkoholeinfluss stand (1,8 Promille), ordneten die Polizisten eine Blut- und Urinprobe an. Der 22-Jährige wurde zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dem zweiten Tatverdächtigen gelang die Flucht. Die Jugendlichen wurden nicht mehr angetroffen. Auch die Fahrräder waren nicht mehr in der Erft. Am Streifenwagen entstand leichter Sachschaden.

Das Regionalkommissariat Bergheim bittet die Jugendlichen, deren Fahrräder in die Erft geworfen wurden, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: