Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Airbags aus zahlreichen Autos gestohlen - Frechen
Bergheim

Frechen / Bergheim (ots) - Die Polizei ermittelt in einer Serie von Autoaufbrüchen, die sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10. Juli) in Frechen ereignete. Unbekannte stahlen aus 10 Autos die Airbags.

Die Autoaufbrüche passierten alle zwischen dem 09. Juli um 17.00 Uhr und dem 10. Juli um 10.15 Uhr. Betroffen waren Modelle der Marken VW und Audi, die auf der Carl-Goerdeler-Straße, dem Clarenbergweg, der Wilhelm-Leuschner-Straße, der Heinrich-Imig-Straße, der Imbuschstraße und der Bernhard-Letterhaus-Straße entweder auf der Straße oder in Einfahrten parkten. In den meisten Fällen brachen die Täter das Schloss einer Fahrzeugtür auf. Sie bauten Fahrer- und Beifahrerairbags, bei einigen Autos auch das Autoradio und das Navigationsgerät aus.

Auf der Heinrich-Imig-Straße schreckte der Besitzer eines Audi gegen 02.30 Uhr aus dem Schlaf. Grund war die Alarmanlage seines auf einem Parkplatz neben dem Haus abgestellten Autos, die plötzlich losging. Der Mann konnte in der Nacht jedoch nichts feststellen. Erst am Vormittag, nachdem seine Frau ihn auf seiner Arbeitsstelle über die Autoaufbrüche in der Nachbarschaft unterrichtete, bemerkte er, dass das Schloss einer Fahrzeugtür fehlte. Die Täter waren offensichtlich durch die Alarmanlage gestört worden, denn es fehlte nichts aus dem Fahrzeug.

In Bergheim-Thorr hatten es Unbekannte bei einem Einbruch in ein Auto auf der Straße Obere Loh ebenfalls auf einen Airbag abgesehen. Auch dort bauten die Täter zwischen dem 09. Juli 18.00 Uhr und dem 10. Juli 18.00 Uhr den Schließzylinder einer Fahrzeugtür aus und stahlen einen Airbag.

Das Regionalkommissariat Kerpen bittet Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der genannten Straßen verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise über den Verbleib der gestohlenen Airbags machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: