Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei fasst Wohnungseinbrecher nach Zeugenhinweis auf frischer Tat

Erftstadt (ots) - Der 41-jährige Einbrecher ist der Polizei seit langem bekannt. Diesmal wurde er auf frischer Tat in der Opferwohnung gesehen und festgenommen.

"Fahren Sie zur Straße Am Kapellenbusch, dort Täter am Ort", so oder ähnlich lautete am Dienstagabend um 23:15 Uhr der Funkspruch der Polizeileitstelle Ville. Von dort aus koordinierten die Beamten die Anfahrt mehrerer Funkstreifenwagen. Die routinierten Beamten der Leitstelle hatten einen Zeugen in der Leitung, der sich ruhig verhielt und den Beamten seine Wahrnehmungen schilderte. So kam es, dass die am Tatort leise eintreffenden Beamten den Täter durch ein Fenster bei der Durchsuchung eines Schrankes beobachteten. Klassisches Bild dabei, ein anderes Fenster stand offen, der Täter hatte die Rollläden hochgeschoben, eine Luftpumpe diente als Stütze. Das Fenster war aufgehebelt und stand offen. Als die Polizeibeamten -unter anderem ein Diensthundeführer mit Diensthund- das Haus umstellt hatten, wurde der Täter aufgefordert, herauszukommen. Da erst bemerkte er die Beamten. Zunächst wollte er nicht erscheinen. Als er den Diensthund "Jack" bellen hörte, war er allerdings schnell aus dem Haus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Für die Beamten entpuppte sich der Einbrecher als "alter Bekannter". Der 41-jährige Drogenabhängige, der durch Diebstähle und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz eine ganze Latte an Straftaten begangen hat, wurde festgenommen. Zur Tatzeit war der Mann zur Bewährung bis 2011 auf freiem Fuß. Nach Abschluss der Ermittlungen durch das Kriminalkommissariat 31 in Hürth wird er auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstag (10. Juli) dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: