Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verletzung erst später festgestellt

Wesseling (ots) - Beim Überqueren der Fahrbahn auf dem Radweg an der Kreuzung Brühler Straße / Theodor-Heuß-Straße / Zufahrt zur Firma Degussa wurde eine Radfahrerin von einem PKW angefahren. Sie stellte erst keine Verletzungen an sich fest. Jetzt wird der PKW-Fahrer gesucht.

Am Donnerstag (26. Juni) um 16.45 Uhr ereignete sich der Vorfall. Die 46-jährige Frau aus Köln wurde beim Überqueren der Kreuzung von hinten umgefahren. Der den Unfall verursachende PKW-Fahrer kümmerte sich sofort um die Frau. Diese gab ihm gegenüber an, sie sei unverletzt. Schäden an ihrem Fahrrad waren nicht vorhanden. Der PKW-Fahrer, circa 40-50 Jahre alt, 180 Zentimeter groß, muskulös, dunkle kurze Haare entfernte sich deshalb von der Unfallstelle.

Später ging die Frau ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt, dass sie leicht verletzt war. Am Montag (30. Juni) meldete die Frau den Unfall bei der Polizei. Das Verkehrskommissariat in Hürth sucht nun den am Unfall beteiligten Mann. Er möge sich bitte melden unter 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: