Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unerlaubt mit Vaters Wagen unterwegs, drei Leichtverletzte

Brühl (ots) - Ein lauter Knall am frühen Sonntagmorgen schreckte einen Zeugen im Bett auf. Der Mann fand einen schwer beschädigten PKW vor. Die drei Verletzten wurden erst später von der Polizei gefunden. Sie hatten sich von der Unfallstelle entfernt.

Von einem lauten Knall wurde am Sonntagmorgen (29. Juni) gegen 03.40 Uhr der Zeuge geweckt. Er ging sofort von einem Autounfall aus und schaute am Unfallort (Am Hornsgarten in Richtung Schwadorf, vor der Autobahnüberführung) nach, ob er helfen könne. Er fand einen leeren PKW, der sich zuvor überschlagen hatte und beschädigt im Feld lag. Zuvor hatte ein weiterer Zeuge drei jüngere Personen gesehen. Beide Zeugen erwarteten die Polizeibeamten am Unfallort.

Die Polizeibeamten ermittelten anhand des Kennzeichens die Halteranschrift in Bornheim-Walberberg. Auf dem Weg dorthin trafen sie auf einen jungen Mann mit verschmutzter Kleidung und leichten äußeren Verletzungen. Es handelte sich um den Sohn des Fahrzeughalters. Der 21-jährige bestritt den Standort des Fahrzeugs zu kennen, vielmehr sei der Halter mit dem Fahrzeug in Holland. Zwei weitere Personen (eine 19-Jährige und ein weiterer 21-Jähriger aus Bornheim) wurden zeitgleich im Krankenhaus Brühl angetroffen. Sie gaben an, in dem Unfallfahrzeug gesessen zu haben. Sie waren leicht verletzt. Der Sohn des Halters und die beiden anderen Personen waren nach ersten Ermittlungen mit dem Fahrzeug unterwegs. Wer genau das Fahrzeug geführt hat, muss noch ermittelt werden. Der Halter hatte die Fahrzeugschlüssel nach eigenen Angaben keinem der drei übergeben. Sein Sohn ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihm wurden zwei Blutproben entnommen. Eine wegen Alkohol (0,82 Promille) und die andere wegen des Verdachts auf Einnahme von Betäubungsmitteln. Gegen alle drei läuft eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: