Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 19-jähriger Radfahrer mit 2,04 Promille

Brühl (ots) - Der Alkohol trübte die Wahrnehmung des jungen Mannes. Er fuhr gegen ein Verkehrszeichen und musste mit Verletzungen am Kopf und einer Hand ins Krankenhaus.

Am Dienstagabend um 20.15 Uhr fuhren der 19-jährige Wesselinger und sein 20-jähriger Freund aus Wesseling auf dem Radweg der Theodor-Heuß-Straße. Sie kamen aus Richtung Luxemburger Straße. Etwa in Höhe des Stationskilometers 1,5 kam der 19-Jährige von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen ein Verkehrszeichen, das links neben dem Radweg stand. Hierbei zog er sich Kopfverletzungen zu und musste mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Er verblieb zur stationären Behandlung.

Bei Befragung durch die Polizeibeamten im Krankenhaus wurde starker Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt (2,04 Promille). Eine Blutprobe wurde entnommen. Der Mann hat keinen Fahrradhelm getragen. Seine Aussage, er sei von einem entgegen kommenden PKW-Scheinwerfer geblendet worden, überzeugte die Beamten nicht. Sein fahrtüchtiger Freund hatte den Beamten vorher erzählt, dass der junge Mann durch einen Fahrfehler von der Fahrbahn abgekommen sei. Außerdem hatte der Verletzte zugegeben mindestens einen Liter Sangria und einen Liter Bier getrunken zu haben. Die Unfallursache dürfte somit ein Fahr- oder Wahrnehmungsfehler aufgrund des massiven Alkoholkonsums sein.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: