Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbrecher auf frischer Tat erwischt - Frechen-Bergheim

Frechen - Bergheim (ots) - Einem aufmerksamen Nachtwächter ist es zu verdanken, dass die Polizei am Samstagabend (14. Juni) vier Männer vorläufig festnehmen konnte, die im Verdacht stehen, mehrere Lastkraftwagen aufgebrochen zu haben.

Dem 53 Jahre alten Nachtwächter fiel gegen 23.50 Uhr auf dem Monitor seiner Überwachungsanlage in Frechen auf der Europaallee ein dunkler Geländewagen auf. Er beobachtete, wie zwei Personen ausstiegen und in eine Sackgasse gingen, wo Lastkraftwagen parkten. Als er dort nachschaute, saß schon einer der beiden in einem Lkw. Kurz darauf stiegen sie zurück in den Geländewagen und fuhren davon. Der Zeuge informierte die Polizei. Die stellte fest, dass der Lkw aufgebrochen war. Eine Funkstreifenwagenbesatzung stellte den mit vier 31 bis 46 Jahre alten Männern besetzten dunklen Geländewagen auf der Hermann-Seger-Straße. Im Fahrzeug fanden die Beamten mögliches Aufbruchwerkzeug, eine Treibstoffpumpe und den Fahrzeugschein des aufgebrochenen Lkw. Ein 46-jähriger Tatverdächtiger hatte ein Mobiltelefon dabei. Dieses Telefon stammte aus einer Sattelzugmaschine, die am Wochenende in Bergheim auf dem Gelände des ehemaligen Panzerwerks Zum Frenser Feld abgestellt war. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass dort außer der Sattelzugmaschine noch zwei weitere Lastkraftwagen aufgebrochen wurden. Auch in der Nähe des in Frechen auf der Europaallee aufgebrochenen Lkw entdeckten die Polizisten eine weitere Sattelzugmaschine mit eingeschlagener Fensterscheibe.

Die vier Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Drei mussten nach ihren Vernehmungen wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen werden. Ein 46-jähriger Tatverdächtiger, der am 15. Juni einen Tag Hafturlaub hatte, sitzt wieder in einer Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: