Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drei Verletzte und eine Blutprobe

Frechen (ots) - Ein 72-Jähriger aus Jülich verursachte einen Verkehrsunfall bei dem er schwer und ein 26-Jähriger aus Frechen leicht verletzt wurden. Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen.

Nach ersten Ermittlungen befuhr der 26-Jährige am Sonntag (15. Juni) um 18.45 Uhr die Klosterstraße aus Richtung Wagnerstraße. Von rechts kam der 72-Jährige auf der Antoniusstraße in Richtung Klosterstraße mit seinem PKW gefahren. Er fuhr in den Einmündungsbereich an der Klosterstraße ein. Dort stieß er mit dem PKW des vorfahrtbebrechtigten 26-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeug schleuderten herum. Das Fahrzeug des jüngeren Mannes kam erst auf dem Gehweg hinter der Kreuzung an einem Ampelmast zum Stehen.

Der 72-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und musste zur stationären Behandlung verbleiben. Seine 75-jährige Beifahrerin konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Bei dem Unfallverursacher wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt und eine Blutprobe entnommen (0,72 Promille), sein Führerschein sichergestellt. Der 26-Jährige wurde nach notärztlicher Behandlung bereits am Unfallort entlassen. Beide Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 8.500 Euro.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: