Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Betrunkene Unfallfahrerin leistete heftigen Widerstand gegen die Polizei

Kerpen (ots) - Die 23-jährige Autofahrerin verursachte betrunken einen Verkehrsunfall und leistete anschließend mehrfachen Widerstand gegen die Polizeibeamten.

Die junge Kerpenerin fuhr am Samstag (24. Mai) um 03.55 Uhr nach einem Streit mit ihrem 38-jährigen Lebensgefährten volltrunken nach Hause. Auf dem Weg von der Diskothek nach Hause nahm sie einen Bekannten in ihrem Opel Corsa mit, den sie unterwegs absetzte. Den PKW hatte sie noch nicht auf sich angemeldet, da sie ihn erst kurz zuvor gekauft hatte. Auf der Dürener Straße fuhr sie nach Ermittlungen der Polizei gegen eine Warnbarke auf einer Verkehrsinsel. Das Fahrzeug und auch die Barke wurden beschädigt. Vor ihrer Wohnung wurde die betrunkene Unfallfahrerin von den Polizeibeamten angetroffen. Sie konnte kaum auf ihren Beinen stehen und verweigerte einen Alkotest. Als sie zur Wache gebracht werden sollte, leistete sie Widerstand gegen die Polizeibeamten. Dies wiederholte sich, als ihr auf der Wache eine Blutprobe entnommen werden sollte. Der hinzu gerufene Arzt ließ die 23-Jährige in ein Landeskrankenhaus einweisen. Eine Verkehrsunfallanzeige mit Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie eine Widerstandsanzeige gegen die Polizei wurden gefertigt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: