Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbrecher gibt 110 Taten zu

Wesseling (ots) - Am Donnerstag (21. Mai um 06.04 Uhr) berichteten wir von der Festnahme des Täters auf frischer Tat. Ihm konnten später insgesamt 110 Taten nachgewiesen werden.

Der Mann aus Wesseling-Keldenich wurde bei seiner letzten Tat von einem 27-jährigen Zeugen widerstandslos festgehalten bis Polizeibeamte eintrafen. Der 28-Jährige legte beim Regionalkommissariat Brühl ein umfangreiches Geständnis ab. Insgesamt 110 Kelleraufbrüche in Mehrfamilienhäusern im Raum Wesseling-Keldenich gehen auf sein Konto. Er kam durch die geöffneten Haustüren ins Haus, teilweise brach er die Haustüren auf und verschaffte sich anschließend Zutritt in die Keller der Hausbewohner. Hierzu brach der drogenabhängige Mann die Keller gewaltsam auf. Er hatte es besonders auf Elektrogeräte zum Beispiel aus der Unterhaltungselektronik abgesehen. Ein weiteres Augenmerk lag auf im Keller gelagerte PC-Gehäuse. Daraus baute er fachmännisch das teilweise wertvolle Innenleben (Laufwerke, CPU und Motherboards etc.) aus. Das Diebesgut hat er nach eigenen Angaben bei mehreren An- und Verkaufsstellen in Köln in Bares umgesetzt, um dieses Geld zur Finanzierung seiner Süchte (BTM und Alkohol) zur Verfügung zu haben. Der Mann hat einen festen Wohnsitz und gab alle Straftaten zu. Weil keine Haftgründe vorlagen wurde er nach der Vernehmung und der Durchsuchung seiner Wohnung entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: