Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Landrat Werner Stump lobt Pulheimer Bevölkerung und seine Polizeiabteilung

Bergheim (ots) - "Ich blicke sehr zufrieden als Landrat des Rhein-Erft-Kreises auf das Ergebnis des gestrigen Polizeieinsatzes in Pulheim", ist der Kommentar von Landrat Werner Stump. "Zu meiner Zufriedenheit beigetragen haben besonders die Wertschätzungen, die die Polizeibeamtinnen und -Beamten für ihre Arbeit von der Pulheimer Bevölkerung während des Einsatzes erfahren haben. Den Menschen in Pulheim gilt meine größte Annerkennung für die freundliche Duldung der polizeilichen Absperrungen und die anerkennende Unterstützung der Beamten auch im rein menschlichen Bereich. Beispielsweise stellten Geschäftsleute spontan ihre "Stillen Örtchen" den Polizeibeamtinnen und -Beamten zur Verfügung."

Zum Polizeieinsatz unter der Führung des Leitenden Polizeidirektors Michael Endler, dem Leiter der Polizeiabteilung bei der Kreispolizeibehörde, meint der Landrat weiter:

"Da die Polizeiführung im Vorfeld nicht ausschließen konnte, dass es zu gegenseitigen Übergriffen aus den beiden Versammlungen kommt, wurde ein umfassendes Sicherheitskonzept gewählt. Zu den polizeilichen Aufgaben gehört auch die Verfolgung von Straftaten aus einer Versammlung heraus und der Schutz der Versammlungsteilnehmer vor Angriffen von außen. Das gewählte Konzept zeigt, dass die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen sehr gut aufgestellt ist, dass binnen kürzester Zeit auch in Landratsbehörden größere Einsatzanlässe erfolgreich bewältigt werden. Mein Dank gilt neben der Bevölkerung und den Beamten der Kreispolizeibehörde in besonderem Maße den vielen Polizistinnen und Polizisten der anderen Polizeibehörden des Landes, die zur Unterstützung angereist waren.

Der Staat ist handlungsfähig und seine Bürger unterstützen ihn dabei."

Das Resümee des Einsatzes von Donnerstag (08. Mai) wurde mit nachfolgender Pressemeldung der Polizei gestern bereits veröffentlicht:

"Rhein-Erft-Kreis - 08.05.2008 22:58 - Die Polizei hat durch ihr taktisches Konzept und ihr umsichtiges Einschreiten die Voraussetzungen für einen friedlichen Verlauf der Versammlungen geschaffen.

Wir berichteten im Vorfeld mit Newsaktuell-Meldung vom " 06.05.2008 - 16:09" - von bekannt gewordenen Versammlungen.

Die beiden Versammlungen unter freiem Himmel begannen heute (08. Mai) gegen 18.00 Uhr und endeten gegen 21.00 Uhr. Insgesamt nahmen circa 150 Personen teil. Davon waren circa 100 Personen dem linken und circa 50 Personen dem rechten politischen Lager zuzurechnen. Zeitgleich lief im Gymnasium an der Hackenbroicher Straße eine Informationsveranstaltung des "Netzwerks Buntes Pulheim" mit cirka 400 Teilnehmern. Alle Veranstaltungen endeten gegen 21.00 Uhr. Zu Zwischenfällen kam es nicht. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen . Sie zeigte ein verfassungsfeindlichen Symbol auf ihrem T-Shirt. Der Jugendliche wird nach erkennungsdienstlicher Behandlung den Eltern übergeben. Eine Strafanzeige wird gefertigt. Das T-Shirt wurde sichergestellt. Eine weitere Strafanzeige wurde wegen Hausfriedensbruch vorgelegt. Mehrere Personen waren in das Parkhaus an der Farehamstraße eingedrungen und hatten ein Transparent ausgerollt. Die Personen konnten von der Polizei ermittelt werden. Ein 19-Jähriger erhielt einen Platzverweis, dem kam er nicht nach und wurde in Gewahrsam genommen.

Die Polizei hat durch ihr taktisches Konzept und ihr umsichtiges Einschreiten die Voraussetzungen für einen friedlichen Verlauf der Versammlungen geschaffen.

Für die Dauer der Versammlungen kam es in Pulheim zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hatte eigens für diese Veranstaltung ein Bürgertelefon geschaltet. In der Zeit von Mittwoch (07. Mai) 09.00 Uhr bis heute 21.00 Uhr haben 91 besorgte Bürger angerufen. Die Fragen der Bürgerinnen und Bürger richteten sich in der Regel auf zu erwartenden Absperrungen. Dieser Service der Polizei wurde von den Bürgern begrüßt."

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: