Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drei Raubüberfälle auf Straßen - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Drei Raubüberfälle auf Straßen ereigneten sich am vergangenen Wochenende im Rhein-Erft-Kreis. In Erftstadt raubte ein Unbekannter einem 15-Jährigen das Mobiltelefon. Auch in Hürth hatten es zwei Täter auf das Mobiltelefon eines 18-Jährigen abgesehen. Am Bahnhof in Kerpen-Horrem riss ein Räuber einem 68-jährigen Opfer die Herrenhandtasche aus der Hand.

In Erftstadt-Liblar beobachtete ein 15-jähriger Jugendlicher am Freitagabend (25. April) gegen 23.20 Uhr auf der Martin-Buber-Straße, wie zwei Männer jemanden in der Nähe der Berliner Straße zusammenschlugen. Als sie den 15-Jährigen, der mit dem Fahrrad unterwegs war und telefonierte, bemerkten, wandte sich einer der Täter an den Jugendlichen. Er verpasste ihm eine Kopfnuss und riss ihm das Mobiltelefon aus der Hand. Dem 15-Jährigen gelang die Flucht. Er informierte die Polizei. Die Fahndung nach den Tätern und dem Opfer der Schlägerei blieben erfolglos. Beide Tatverdächtigen trugen Sturmhauben. Der Täter, der das Mobiltelefon raubte, ist circa 19 Jahre alt, circa 160 Zentimeter groß, kräftig und hatte eine leicht gebräunte Hautfarbe. Er war bekleidet mit einer braunen Lederjacke, einer weißen Hose und war maskiert mit einer blauen Sturmhaube. Bei dem geraubten Mobiltelefon handelt es sich um ein schwarzes Nokiatelefon, Typ N73. Das Regionalkommissariat Kerpen bittet Zeugen des Überfalls und das Opfer der Schlägerei sich bei der Polizei zu melden, Telefon: 02233-520.

Auf der Ritterstraße in Hürth-Efferen traten zwei Männer am Sonntagmorgen (27. April) um kurz nach 01.00 Uhr auf einen 18-Jährigen zu und fragten, ob sie mal telefonieren dürften. Nachdem einer der Täter telefoniert hatte, verlangte der 18-Jährige sein Mobiltelefon zurück. Daraufhin würgte einer der Täter den 18-Jährigen und schubste ihn gegen einen Zaun. Mit den Worten "Verpiss dich - das ist jetzt mein Handy" schickten die Täter den 18-Jährigen nach Hause. Auch hier verlief die Fahndung der Polizei erfolglos. Beide Täter sind circa 20 bis 22 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß und haben kurze, schwarze Haare. Einer hatte eine schmale, der andere eine kräftige, muskulöse Statur. Der Schlankere war mit einem grau-schwarz quergestreiften Pullover und der Kräftigere mit einem ärmellosen Muskelshirt bekleidet. Die Täter raubten ein schwarzes Mobiltelefon der Marke Sony Ericsson, Typ 810i. Zeugen des Überfalls werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat Brühl in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Ein 68-jähriger Mann und seine Frau waren am frühen Sonntagmorgen (27. April) aus dem Urlaub zurückgekehrt. Sie wollten gegen 04.00 Uhr am Bahnhof Kerpen-Horrem auf der Bahnhofstraße in ein Taxi steigen, als plötzlich ein Mann auftauchte und dem 68-Jährigen die Herrenhandtasche aus der Hand riss. Das Ehepaar hatte das Bahnhofsgebäude verlassen und ging an dem späteren Täter, der in der Nähe des Ausgangs stand, vorbei zu einem Taxi. Während sich der 68-Jährige am Taxi zu seinem Koffer beugte, riss der Täter ihm eine schwarze Handtasche aus der Hand und rannte über die Gleise in Richtung Klara-Marie-Fassbender-Straße davon. Ein zweiter Mann, der ebenfalls plötzlich am Taxi auftauchte, lief dem Täter hinterher. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Mittäter handelt. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Täter ist circa 20 Jahre alt, circa 185 Zentimeter groß, schlank und hat schwarze, kurze Haare. Er war mit einer schwarzen Jacke und einer blauen Jeans bekleidet. Der vermutlich zweite Täter ist ebenfalls circa 20 Jahre alt, circa 170 bis 180 Zentimeter groß und trug eine schwarze Jacke. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat Kerpen in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: