Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Betrunkener PKW-Fahrer folgt "Opfer" bis zur Polizeidienststelle

Brühl (ots) - So etwas erleben Polizeibeamte selten. Ein Betrunkener PKW-Fahrer fährt direkt vor die Polizeiwache und seine Ankunft wurde telefonisch angekündigt.

"Ich werde hier in Brühl von einem Fahrzeug verfolgt," so oder ähnlich klang der Anrufer, der heute Morgen (15. April) um 03.20 Uhr den wachhabenden Polizeibeamten auf der Dienststelle in Brühl anrief. Der verfolgte PKW-Fahrer (22) schilderte dem Beamten, dass er bereits gewendet hat, um den Verfolger mit seinem schwarzen Auto abzuhängen. Der Beamte, der die Fahndung eingeleitet hat, bat den Verfolgten gleichzeitig darum, vorsichtig in Richtung Polizeidienststelle Wilhelm-Kamm-Straße zu fahren. Der 22-jährige Brühler kannte den Weg zur Wache und fuhr gezielt dorthin. Der Polizeibeamte ging vor das Gebäude und traf dort auf den Anrufer und dessen Verfolger. Als er den Verfolger auf sein Handeln ansprach, konnte dieser zwar keine plausible Erklärung vorweisen aber eine Alkoholfahne. Der Beamte, der zwischenzeitlich unterstützt wurde von einer Polizeibeamtin, führte bei dem Mann einen Alkotest durch. Der 29-Jährige "pustete" 2,02 Promille ins Alkotestgerät. Es folgten auf der Dienststelle gegenüber dem Anhalteort: die Anzeigenfertigung wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und die Führerscheinsicherstellung. Wenn auch der Anlass der Verfolgung in der Folge unklar blieb, machten die Beamten dem Verfolger klar, dass er ihrer Weisung folgen muss, keine führerscheinpflichtigen Fahrzeug mehr zu fahren!

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: