Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Gerichtsvollzieher und Polizisten verletzt - Wesseling

Wesseling (ots) - Ein 50-jähriger Gerichtsvollzieher und ein 27-jähriger Polizeibeamter wurden am Mittwochmorgen (02. April) von einem 18-Jährigen angegriffen und verletzt. Der Gerichtsvollzieher wollte einen zivilrechtlichen Haftbefehl gegen den Vater des 18-Jährigen vollstrecken.

Um kurz nach sieben Uhr klingelte der Gerichtsvollzieher unterstützt von Polizisten der Polizeiwache Süd an der Wohnungstür Im Blauen Garn. Statt des 50-jährigen Vaters tauchte zunächst der Sohn auf und forderte die Beamten auf, die Wohnung zu verlassen. Wenig später erschien auch der Vater an der Tür und schrie die Beamten an. Als der Gerichtsvollzieher dem Vater den Grund seines Besuchs eröffnete, schlug der 18-Jährige plötzlich auf den Gerichtsvollzieher ein. Daraufhin griff ein 27-jähriger Polizist ein und rang den 18-Jährigen zu Boden. Dabei verletzte der 18-Jährige den Beamten durch Schläge leicht. Weil sich der Sohn nicht beruhigen wollte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Den Vater brachten die Polizisten in eine Justizvollzugsanstalt. Der Gerichtsvollzieher erlitt leichte Verletzungen. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: