Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: An Steuer eingeschlafen

Erftstadt (ots) - Der 36-Jährige befuhr gegen 13:30 Uhr die Bundesstraße (B)265 aus Richtung Hürth in Richtung Erftstadt-Liblar. Nach Aussagen von Zeugen, welche hinter dem Elektroauto gefahren waren, zog das Fahrzeug plötzlich auf die linke Fahrbahn des zweispurigen Teilstücks der B265 und touchierte die Mittelleitplanke. Danach steuerte das Fahrzeug wieder nach rechts, überfuhr den Grünstreifen sowie den angrenzenden Rad- und Gehweg. Anschließend prallte das Elektroauto gegen einen kleinen Baum und blieb in der dahinter liegenden Böschung liegen. Der 36-Jährige erlitt durch den Aufprall eine blutende Kopfwunde, er konnte sich aber selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Durch den Rettungsdienst wurde er einem Krankenhaus zugeführt, wo er zur Beobachtung stationär verblieb. Den Unfall aufnehmenden Beamten gegenüber gab der 36-Jährige an, während der Fahrt eingeschlafen zu sein. Er sei erst wieder zu sich gekommen, als er mit seinem Dreirad in der Böschung gelegen habe.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: