Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Streit endete gewaltsam

Bergheim-Quadrath (ots) - Ein Navigationsgerät für einen gekauften PKW wollte ein 48-jähriger Kunde mit Nachdruck einfordern. Dabei spielte auch ein Eisenrohr eine Rolle. Die Beteiligten schilderten der Polizei unterschiedliche Versionen des eskalierenden Streits. Unstrittig ist, dass am Montag (28. Januar) um 18.00 Uhr der Kunde in der Werkstatt eines 49-jährigen Bergheimers in der Fischbachstraße erschien. Er forderte lautstark die Herausgabe eines Navigationsgerätes für seinen kürzlich gekauften PKW. Nach Angaben des Werkstattbesitzers hielt der Kunde in der einen Hand die Eisenstange , mit der anderen packte er den 49-Jährigen an der Schulter. Der Werkstattbesitzer schob den 48-jährigen Kunden von sich weg. Von dem Lärm aufmerksam geworden, erschien der Bruder des Werkstattbesitzers und mischte sich in den Streit ein. Dabei erlitt er durch einen Stoß mit der Eisenstange im Gesicht eine stark blutende Wunde. Der Kunde wollte sich nun mit seinem eigenen PKW entfernen. Er soll das Eisenrohr weggeworfen haben und in seinen PKW eingestiegen sein. Der Werkstattbesitzer will ihn auf gefordert haben, bis zum Eintreffen der herbeigerufenen Polizei zu warten. Als der Kunde wegfahren wollte, schlug der 49-Jährige mit der Eisenstange die Fensterscheiben des PKW ein. Nach der Version des Kunden wurde dieser aufgefordert die Werkstatt zu verlassen. Als er dies nicht tat, nahm der Werkstattbesitzer ein Eisenrohr und schlug auf den Kunden ein. Dieser konnte aber die Schläge mit dem Unterarm abblocken. Als er flüchten wollte, soll der Werkstattbesitzer die Scheiben an dem PKW eingeschlagen haben. Tatsache ist, dass der 36-jährige Bruder des Werkstattbesitzers mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde und dort stationär verblieb. Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden vorgelegt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: