Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zwischen LKW und Geländer eingeklemmt

Hürth (ots) - Am Montag (28. Januar) um 08.20 Uhr stieg ein LKW-Fahrer aus seinem LKW aus, ohne die Handbremse angezogen zu haben. Auf dem abschüssigen Firmengelände an der Bonnstraße setzte sich der LKW führerlos in Bewegung. Der Fahrer versuchte in das Führerhaus des rollenden Fahrzeugs zu gelangen. Er wollte es zum Stehen bringen. Der LKW kam dabei einem Metallgeländer, das sich auf der Fahrerseite befand, immer näher. Die Fahrt endete als der Kleintransporter auf einen hinter dem Fahrzeug befindlichen PKW prallte. Der Mann wurde dabei zwischen dem Geländer und der Fahrertür eingeklemmt. Der 42-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Er musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort verblieb er stationär. Am LKW und am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: