Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Dealer in Untersuchungshaft - Kerpen

Kerpen (ots) - Ein 20-Jähriger Mann aus Kerpen sitzt seit gestern (11. November) wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft. Der 20-Jährige versuchte am Sonntagmorgen vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung entdeckten die Beamten mehr als ein Kilogramm Amphetamin. Am Sonntagmorgen um 00.30 Uhr fällt einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache West auf der Gartenstraße ein parkendes Auto mit beschlagenen Fensterscheiben auf. Im Auto sitzt ein 24-jähriger Kerpener. Es riecht es nach Marihuana. In der Jackentasche des Mannes finden die Beamten einen noch warmen Joint. Die Beamten leiten gegen den 24-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und untersagen ihm das Führen von Fahrzeugen. Damit scheint zunächst alles erledigt. Als die Streifenwagenbesatzung 10 Minuten später erneut an dem Auto vorbeifährt, springt ein Mann aus dem Auto und rennt davon. Nach kurzer Verfolgung haben die Beamten den 20-Jährigen eingeholt. In seinen Jackentaschen finden die Beamten vier Tütchen mit Marihuana. Der 20-Jährige und der 24-Jährige werden daraufhin vorläufig festgenommen. In der Wohnung des 20-Jährigen entdeckt die Polizei mehr als ein Kilogramm Amphetamin und einige Gramm Marihuana. Außerdem finden die Ermittler typische Gegenstände die darauf hindeuten, dass der 20-Jährige mit Betäubungsmitteln handelt. Der polizeibekannte Mann wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte. Der 24-Jährige wurde wegen fehlender Haftgründe nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon: 02233- 52 -  3305 Fax: 02233- 52 -  3309                                               Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de   Außerhalb der Geschäftszeiten: Telefon: 02233-  52 -  0 Fax:      02233- 52 - 3409  Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: