Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Weil er keinen Führerschein hatte, gab ein Autofahrer falsche Personalien an

Kerpen (ots) - Am Samstag (03. November) kontrollierten Kerpener Polizeibeamte einen 24-jährigen Kölner PKW-Fahrer. Dieser fiel um 16.00 Uhr auf der Landstraße 162 dadurch auf, dass er während der Fahrt mit einem Handy telefonierte. Gegenüber den Beamten äußerte er, keine Ausweispapiere bei sich zu tragen und gab falsche Personaldaten an. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten außer dem Personalausweis mit den richtigen Personaldaten auch einen Schlagring und ein Tütchen mit Marihuana in der Kleidung des Kölners. Der 24-Jährige war sehr nervös, schwitzte stark und sprach verwaschen. Die Beamten führten einen Drogenvortest durch. Dieser reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamin. Auf der Wache wurde nun eine Blutprobe entnommen. Es stellte sich heraus, dass der Kölner nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse des neuwertigen, teuren Handys machte der Kölner unglaubwürdige Angaben. Deshalb wurde das Handy sichergestellt. Den Kölner erwartet nun ein Strafverfahren wegen Drogenbesitzes, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Waffengesetz und Verdacht des Handydiebstahls/Hehlerei. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde wegen Fahren unter Drogeneinfluss, Angabe falscher Personalien und der Benutzung des Handys während der Fahrt vorgelegt. Rückfragen bitte an: Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon: 02233- 52 -  3305 Fax: 02233- 52 -  3309                                               Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de   Außerhalb der Geschäftszeiten: Telefon: 02233-  52 -  0 Fax:      02233- 52 - 3409  Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: