Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Hürth (ots) - Ein 60-jähriger Hürther trug lebensgefährliche Verletzungen davon. Beim Überqueren der Raiffeisenstraße wurde er von einem PKW erfasst. Am Freitag ( 12. Oktober) um 19.35 Uhr fuhr ein 54-jähriger Mann mit seinem PKW auf der Raiffeisenstraße in Richtung Bonnstraße.  In Höhe der Straße An der Markthalle überquerte der dunkel bekleidete 60-Jährige die Raiffeisenstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem PKW und dem Fußgänger. Dabei erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in eine Uniklinik gebracht werden. Bei ihm wurde Alkohol in der Atemluft festgestellt. Deshalb wurde eine Blutprobe entnommen. Die Raiffeisenstraße wurde für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt, sie ist am Unfallort unterschiedlich hell ausgeleuchtet. Welche Rolle die Lichtverhältnisse bei der Ursache des Verkehrsunfalls hatten, wird noch ermittelt. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, gerade in der dunklen Jahreszeit und bei schlechten Sichtbedingungen,  helle oder reflektierende Kleidung zu benutzen.


Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:  02233- 52 -  3305
Fax:         02233- 52 -  3309                                              
Mail:        dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon:  02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: