Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unter Einfluss von Betäubungsmitteln im Straßenverkehr

    Kerpen (ots) - Der Konsum von illegalen Drogen im Zusammenhang mit dem Führern von Kraftfahrzeugen ist verboten. Zwei Verkehrsteilnehmer gaben bei ihren Kontrollen an, "ein Näschen Speed" genommen zu haben. Ihnen wurden Blutproben entnommen. In beiden Fällen waren es Mofafahrer aus Kerpen, die in Kerpen aufgefallen sind. Ein 30-Jähriger geriet gestern um 21.05 Uhr auf der L 122 und ein 23-Jähriger heute um 03.40 Uhr auf der Kerpener Straße in Polizeikontrollen.  Ihre Verhaltensweisen waren nahezu identisch. Beide erschienen auffallend nervös. Durchsuchungen der beiden nach den positiven Drogentests  brachten Ü-Eier-Dosen mit Anhaftungen von BTM zutage. Beide gaben an, Drogen konsumiert zu haben. Sie sprachen davon, ein "Näschen Speed" genommen zu haben. Beide hatten die Mofas frisiert und beide besaßen keine Führerscheine für die Fahrzeuge. Nun erhalten sie Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Einfluss von Betäubungsmitteln und wegen des Besitzes illegaler Drogen.


Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:  02233- 52 -  3305
Fax:         02233- 52 -  3309                                              
Mail:        dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon:  02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: