Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Technik besser als Augenmaß

LKW Kontrolle

    Wesseling (ots) - Die geeichte Waage zeigte eine Überladung von 18,5 % an. Das Augenmaß hatte den Lastkraftwagenfahrer getäuscht. Seine Weiterfahrt wurde verboten.

    Gestern um 12.30 Uhr kontrollierten Beamte der technischen Kontrollgruppe  des Verkehrsdienstes in Frechen auf der Landstraße 150 einen Lastkraftwagen, der Langholz transportierte. Da keine Wiegekarte mitgeführt wurde, kam der Lastkraftwagen zur "Kontrollverwiegung". Dort wurde die Überladung festgestellt. In Kilogramm bedeuten die 18.5 Prozent 7380. Der Fahrer erhält ein Bußgeld in Höhe von € 75 und einen Punkt in Flensburg und die Erkenntnis, dass sein Augenmaß, mit dem das Fahrzeug nach seinen Angaben beladen wurde, nicht genau genug war. Für die anderen Verkehrsteilnehmer bedeutet diese Feststellung, dass 7,38 Tonnen unsachgemäß transportiertes Gut aus dem Straßenverkehr genommen wurden. Das zusätzliche Gewicht verlängert  nicht unerheblich den normalen Bremsweg und könnte beim Heranfahren des Lastkraftwagens an ein Stauende von großer Bedeutung für die Erhöhung des Unfallrisikos sein. Erst nachdem das Fahrzeuggewicht ordnungsgemäß reduziert wurde, durfte der 49-jährige Fahrer aus Hellenthal seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:  02233- 52 -  3305
Fax:         02233- 52 -  3309                                              
Mail:        dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon:  02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: