Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Dealer ohne Führerschein flüchtet vor Streifenwagen, Verkehrsunfall - Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Obwohl seine Fahrt am Samstag (11. August) um 19.55 Uhr an einer Hauswand endete, flüchtete der Täter zunächst zu Fuß weiter. Ein 18-Jähriger floh beim Anblick von Polizeibeamten, als diese ihn anhalten wollten. Er war ohne Helm und ohne Versicherungskennzeichen an seinem Motorroller den Beamten auf der Heppendorfer Straße in Bergheim-Ahe entgegengekommen. Trotz mehrerer Versuche ihn anzuhalten, versuchte er den Beamten zu entwischen. Schließlich fuhr der 18-Jährige entgegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung auf der Heppendorfer Straße mit geschätzten 100 Kilometer pro Stunde. Beim Abbiegen in die Straße "In der Freiheit" verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Grundstücksmauer. Der Fahrer des Streifenwagens stellte diesen quer, um den Rollerfahrer an der weiteren Flucht zu hindern. Der war nach dem Sturz jedoch direkt aufgesprungen und hatte den Roller unter seine Kontrolle gebracht. Er betätigte sehr stark den Gashebel und prallte mit Wucht gegen den Streifenwagen. Der wurde dabei erheblich beschädigt (Sachschaden von mehr als EUR 2000). Nun rannte der Flüchtige in Richtung eines dort stattfindenden Feuerwehrfestes. Es folgten ihm die Beamten und riefen: "Halt Polizei stehen bleiben!" Das bekam ein Zeuge mit. Er stellte sich in den Weg des schnellen Jungen.  Riss ihn zu Boden und legte ihn somit vor die Füße seiner Verfolger. Die Beamten "übernahmen" den Mann und fesselten ihn. Dieser schrie und tobte, trat dabei um sich.  Verletzte sich dabei aber nur leicht selbst.   Der aufmerksame und mutige Zeuge hatte nach seiner Hilfeleistung eine zerrissene Hose, ist aber ohne Verletzungen geblieben. Mit dem festgenommenen Flüchtigen zurückgekehrt an den Unfallort, stellten die Beamten fest, dass eine weitere Person sich an dem verunfallten Motorroller zu schaffen machte. Das war der Halter des Fahrzeugs. Der gab an, den nicht versicherten Roller geschoben zu haben, als ihn der später Flüchtende dazu überredete, doch mal damit fahren zu dürfen. Das machte die Beamten noch misstrauischer und sie überprüften mit eintreffenden Unterstützungskräften das Innere des Motorrollerdeckels. Dieses stellte sich als Depot für Marihuana und Dealergeld dar. Der Halter, der 23-jährige Cousin des 18-Jährigen   wurde nun auch festgenommen. Mehr als 16 Gramm Betäubungsmittel, circa 200 EUR Dealergeld und der Motorroller wurden sichergestellt. Beide Cousins erhalten Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz, das Pflichtversicherungsgesetz  und das Betäubungsmittelgesetz. Der jüngere erhält zusätzlich eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verkehrsgefährdung nach der Strafgesetzbuch. Da keine Haftgründe wie Flucht- oder Verdunkelungsgefahr mehr vorlagen, wurden beide später entlassen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: