Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfall vermutlich nicht bemerkt - Erftstadt

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein 27-jähriger Lkw-Fahrer war gestern Vormittag (25.07.) im Kreisverkehr an der Autobahnanschlussstelle Erftstadt-Gymnich zu nah auf einen Sattelzug aufgefahren. Als der Auflieger des Sattelzuges ausschwenkte, stieß er gegen die Fahrzeugfront des Lkw. Der 27-Jährige fuhr gegen 11.30 Uhr auf der Landstraße 495 in Richtung Düren. Ein vor ihm fahrender Sattelzug bog im Kreisverkehr auf die Autobahn A 61 in Richtung Koblenz ab. Da der 27-Jährige zu dicht auf den Sattelzug aufgefahren war, stieß das Heck des Sattelzuges beim Ausschwenken gegen den Lkw. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr anschließend auf die Autobahn in Richtung Koblenz. Vermutlich hat er den Verkehrsunfall nicht bemerkt. Der Lkw des 27-Jährigen musste abgeschleppt werden. Bei dem unfallbeteiligten Sattelzug handelte es sich um ein rotes Fahrzeug mit einem deutschen Kennzeichen. Der Fahrer war ca. 55 Jahre alt, hatte dunkle, kurze Haare und trug einen dunklen Vollbart. Zeugen des Verkehrsunfalls und der Fahrer des Sattelzuges werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Hürth in Verbindung zu setzen, Tel. 02233-520. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon:    02233- 52 -  3305 Fax:        02233- 52 - 3309 Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de   Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: