Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unfallflüchtigen zur Unfallstelle zurückgezerrt in Frechen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Einen untauglichen Versuch, sich nach einem Verkehrsunfall von der Unfallstelle zu entfernen, unternahm ein 33-jähriger Autofahrer am Samstagabend (16.06.2007) in Frechen. Gegen 22:00 Uhr befuhr ein 36-jähriger Motorradfahrer die Dr.-Tusch-Str. aus Richtung Franzstr., als er unvermittelt das Vibrieren seines Mobiltelefons in der Hosentasche bemerkte. Nachdem er vorschriftsmäßig angehalten hatte, um das Gerät zu bedienen, nahm er aus dem Augenwinkel wahr, dass sich ein Pkw rückwärts aus einer Parklücke auf ihn zu bewegte. Offensichtlich hatte der 33-jährige Autofahrer den Motorradfahrer nicht wahrgenommen, denn trotz lautem Rufen des 36-Jährigen rollte der Pkw weiter. Das Auto stieß gegen das Motorrad und warf selbiges samt Fahrer wobei der 36-Jährige leichte Verletzungen in Form von Prellungen und Schürfwunden erlitt. Der 33-jährige Autofahrer erkundigte sich zunächst nach dem Befinden des Verletzen und bot diesem an, den Schaden in Bar zu bezahlen. Hierbei bemerkte der Motorradfahrer, dass der Autofahrer nach Alkohol roch und er bestand darauf, die Polizei hinzuzuziehen. Mit dieser Perspektive riss der 33-Jährige überraschend das Kennzeichen am Heck seines Pkw aus der Halterung und versuchte, sich mit dem Fahrzeug von der Unfallstelle zu entfernen. Passanten verhinderten jedoch bereits, dass der Mann in sein Auto einsteigen konnte. Mit der Aussage, auf die Toilette zu müssen, lief er anschließend auf die andere Straßenseite. Der Motorradfahrer befürchtete folgerichtig, dass der 33-Jährige von der Unfallstelle flüchten wollte und nahm zu Fuß die Verfolgung auf. Nach wenigen Metern konnte er den Flüchtenden an einem Arm ergreifen und zurück zur Unfallstelle ziehen. In dieser Situation wurden die beiden Unfallbeteiligten von den inzwischen verständigten Polizeibeamten angetroffen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem fest, dass der Pkw des 33-Jährigen seit drei Monaten nicht mehr zugelassen ist. Auf der Polizeiwache wurde dem Autofahrer durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon:    02233- 52 -  3305 Fax:        02233- 52 - 3309 Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de   Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: