PRESSEPORTAL Presseportal Logo
All Stories
Follow
Subscribe to Deutsche Post DHL Group

17.07.2020 – 10:03

Deutsche Post DHL Group

DP DHL Group und R360 unterstützen das Logistics Cluster bei der Überwachung von Lieferketten für weltweite COVID-19 Maßnahmen
DP DHL Group and R360 support the Logistics Cluster in monitoring supply chains for the worldwide COVID-19 response

DP DHL Group und R360 unterstützen das Logistics Cluster bei der Überwachung von Lieferketten für weltweite COVID-19 Maßnahmen / DP DHL Group and R360 support the Logistics Cluster in monitoring supply chains for the worldwide COVID-19 response
  • Photo Info
  • Download

Deutsche Post DHL Group und Resilience360 unterstützen das vom World Food Programme geleitete Global Logistics Cluster bei der Überwachung von Lieferketten für weltweite COVID-19 Maßnahmen

  • Die cloudbasierte Plattform Resilience360 liefert visualisierte Informationen zu Lieferkettenrisiken: So kann das Global Logistics Cluster Hilfsorganisationen dabei unterstützen, in Echtzeit auf potenzielle Störungen zu reagieren.
  • Ein schneller Transport von Hilfsgütern nach Afrika ist in Zeiten humanitärer Krisen wie COVID-19 besonders wichtig, da das Gesundheitspersonal an vorderster Front dringend Schutzausrüstung benötigt.

Bonn, 17.07.2020: Deutsche Post DHL Group (DPDHL) und Resilience360 (R360) stellen dem Global Logistics Cluster, das von dem World Food Programme (WFP) der Vereinten Nationen geleitet wird, einen Zugang zur Resilience360-Plattform zur Verfügung. Diese bietet umfassende Risikomanagement-Lösungen entlang der gesamten Lieferkette. Das Global Logistics Cluster gehört zu einer Gruppe von humanitären Akteuren: Im Katastrophenfall unterstützt es humanitäre Logistikorganisationen, indem es die strategische Koordination, das Informationsmanagement sowie Logistiklösungen sicherstellt. Während der Pandemie hat es die Aufgabe, die Lieferung von Hilfsgütern an das Gesundheitspersonal so schnell wie möglich zu koordinieren. Die durch COVID-19 verursachten Lieferkettenunterbrechungen haben diesen Prozess zu einer komplizierteren, aber umso wichtigeren Aufgabe gemacht. Deshalb unterstützt DPDHL in Zusammenarbeit mit R360 das Logistics Cluster bei der Überwachung der Lieferketten für den Transport humanitärer und medizinischer Güter.

"Wir sind stolz darauf, die Vereinten Nationen bereits seit 2005 mit unserem Programm für Katastrophenmanagement GoHelp zu unterstützen", so Monika Schaller, Executive Vice President Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke bei Deutsche Post DHL Group. "Als Teil unserer Verantwortung gegenüber der humanitären Gemeinschaft bringen wir nun unsere logistische Kernkompetenz ein, um im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen."

"Das Global Logistics Cluster bemüht sich Ineffizienzen zu vermeiden und die optimale Ressourcennutzung für alle humanitären Organisationen sicherzustellen. Mit der Hilfe von Resilience360 können wir nun zeitkritische Informationen mit Hilfsorganisationen teilen und ihnen aufzeigen, wo ein Risiko auftreten könnte, so dass sie sich darauf einstellen können", berichtet Bruno Vandemeulebroecke, Deputy Global Logistics Cluster Coordinator.

Neben einer Visualisierung weltweiter Störfälle hat R360 zudem ein COVID-19 Intelligence Center eingerichtet

Mithilfe der Informationen, die es von der cloudbasierten "Software as a Service"-Plattform R360 erhält, visualisiert das Logistics Cluster humanitäre Lieferketten. So kann das Logistics Cluster gezielt feststellen, ob das Risiko einer Lieferkettenstörung besteht und wenn nötig auf einen entsprechenden Notfallplan zurückgreifen. R360 hat zudem vor kurzem ein COVID-19 Intelligence Center eingerichtet, damit Kunden auf Beschränkungen im grenzüberschreitenden Flug-, See- und Landverkehr sowie auf weltweite Lockdown-Maßnahmen reagieren können. Dank dieser Echtzeitinformationen können sowohl humanitäre Organisationen als auch Unternehmen Störungen im Rahmen der Coronakrise vorhersehen und lebenswichtige Hilfsgüter dorthin bringen, wo sie benötigt werden.

Über das Disaster Response Team (DRT)

Die DRTs sind seit 2005 Teil des Katastrophenmanagementprogramms GoHelp von DPDHL Group in Kooperation mit den Vereinten Nationen. Im Rahmen dieser Partnerschaft gewährt der Konzern den Vereinten Nationen und nationalen Katastrophenschutzbehörden kostenlos Zugang zu seiner logistischen Kernkompetenz und dem logistischen Know-how der über 500 qualifizierten freiwilligen DHL-Mitarbeiter, die innerhalb von 72 Stunden nach einer Naturkatastrophe zum Einsatz kommen können.

Seit Beginn der Kooperation wurden die Disaster Response Teams bereits in mehr als 45 Einsätzen in 20 Ländern aktiv. Zuletzt unterstützten die DRTs die National Emergency Commission von Costa Rica dabei, ein Verteilzentrum für COVID-19-Hilfsgüter aufzubauen und leisteten logistische Hilfestellung nach dem verheerenden tropischen Wirbelsturm auf den Bahamas.

Neben den DRT-Einsätzen unterstützt der Konzern unter dem Dach von GoHelp Flughäfen in katastrophenanfälligen Regionen mit Workshops zur Vorbereitung auf mögliche Naturkatastrophen im Rahmen des Präventionsprogramms Get Airports Ready For Disaster (GARD).

- Ende -

Lesen Sie mehr über die Nachhaltigkeitsaktivitäten von Deutsche Post DHL in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

Sie finden die Pressemitteilung zum Download unter dpdhl.de/presse

Medienkontakt

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Hannah Braselmann

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

E-Postbrief: pressestelle.konzern@dpdhl.epost.de

Im Internet: dpdhl.de/presse

Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Logistikanbieter. Der Konzern verbindet Menschen und Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Dazu konzentriert sich Deutsche Post DHL Group auf Wachstum in seinen profitablen Logistik-Kerngeschäften und die Beschleunigung der digitalen Transformation in allen Unternehmensbereichen. Mit nachhaltigem, unternehmerischen Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Der Konzern vereint zwei starke Marken: DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus Paketversand, internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen; Deutsche Post ist Europas führender Post- und Paketdienstleister. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 550.000 Mitarbeiter*innen in über 220 Ländern und Territorien der Welt. Im Jahr 2019 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 63 Milliarden Euro.

The logistics company for the world.

Das Global Logistics Cluster gehört zu einer Gruppe von humanitären Akteuren: Im Katastrophenfall unterstützt es humanitäre Logistikorganisationen, indem es die strategische Koordination, das Informationsmanagement sowie Logistiklösungen sicherstellt. Im Jahr 2019 arbeitete das Logistics Cluster mit 715 einzigartigen Partnern und Akteuren im Bereich der Nothilfe zusammen und unterstützte sie. Das Logistics Cluster wird vom World Food Programme der Vereinten Nationen (WFP) geleitet. Das WFP ist die weltweit größte humanitäre Organisation, die in Notfällen Leben rettet, Wohlstand schafft und eine nachhaltige Zukunft für Menschen schafft, die sich von Konflikten, Katastrophen und den Auswirkungen des Klimawandels erholen. Für weitere Informationen besuchen Sie https://logcluster.org/.

_______________________________________________________

Deutsche Post DHL Group and Resilience360 support the WFP-led Global Logistics Cluster in monitoring supply chains for the worldwide COVID-19 response

  • The cloud-based platform Resilience360 visualizes supply chain risks and contributes to the Global Logistics Cluster's support to humanitarian organizations in reacting to potential disruptions in real-time.
  • A fast transport of relief supplies to Africa is especially important in times of humanitarian crisis like COVID-19, because frontline health workers urgently need protective equipment.

Bonn, 17.07.2020: Deutsche Post DHL Group (DPDHL) and Resilience360 are providing the Global Logistics Cluster, which is led by the United Nations World Food Programme (WFP), access to Resilience360 (R360). R360 offers a comprehensive suite of supply chain risk management solutions. The Global Logistics Cluster is part of a humanitarian cluster system and provides coordination, information management and shares assets through the facilitation of access to common logistics services, including for humanitarian organizations working to deliver relief supplies to the front lines of the pandemic as quickly as possible. Disruptions to supply chains caused by COVID-19 has made this process a more complicated - but all the more essential task. Therefore, DPDHL, in collaboration with R360, is supporting the Logistics Cluster in monitoring supply chains for the transport of humanitarian and health cargo.

"We are proud of having supported the United Nations with our disaster management program GoHelp since 2005. As part of our responsibility towards the humanitarian community we now provide our core competency in logistics to support in the response to COVID-19", said Monika Schaller, Executive Vice President of Communications, Sustainability & Brand at Deutsche Post DHL Group.

"The Global Logistics Cluster aims to avoid duplication of efforts and ensure the optimal use of resources for all humanitarian organizations. This support from DHL will facilitate sharing of time-critical information with humanitarian organizations, showing them where certain incidents occurs and allowing them to adapt accordingly", said Bruno Vandemeulebroecke, Deputy Global Logistics Cluster Coordinator.

Besides a visualization of incidents worldwide, a COVID-19 Intelligence Center is available via R360

With the information from the cloud-based Software as a Service platform R360, the Logistics Cluster is able to visualize humanitarian supply chains. This enables them to determine what risks a supply chain may be impacted by, so that contingency plans can be put in place, if necessary. R360 also recently launched a specific COVID-19 Intelligence Center to give an overview of air, sea and land border traffic restrictions, as well as lockdown measures implemented worldwide. This provides both humanitarian organizations and companies with real-time intelligence to adapt to the impact of the coronavirus crisis on supply chains and get vital aid to where it is needed.

About the Disaster Response Team (DRT)

The DRTs are part of DPDHL Group's GoHelp disaster management program, which it has operated in partnership with the United Nations (UN) since 2005. Through this partnership, the Group provides the UN and national disaster management agencies with pro bono access to its core logistics expertise, and the logistics skills of more than 500 specially-trained employee volunteers worldwide who can deploy within 72 hours after a natural disaster.

Since the partnership was launched, the DRTs have completed more than 45 deployments for different natural disasters in over 20 countries - most recently the team - assisted Costa Rica National Emergency Commission (CNE) with setting up a distribution center to manage incoming COVID-19 related supplies and provided logistical support following devastating tropical cyclone in the Bahamas.

In addition to the DRT deployments, the Group's Get Airports Ready for Disaster (GARD) initiative - also part of the GoHelp program - trains airport management in high-risk regions to be better prepared should disaster strike.

- End -

You can read more about Deutsche Post DHL's sustainability activities in our latest Sustainability Report.

You can find the press release for download as well as further information on dpdhl.com/pressreleases

Media Contact:

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Hannah Braselmann

Phone: +49 228 182-9944

E-mail: pressestelle@dpdhl.com

On the Internet: dpdhl.com/press

Follow us at: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group is the world's leading logistic company. The Group connects people and markets and is an enabler of global trade. It aspires to be the first choice for customers, employees and investors worldwide. To this end, Deutsche Post DHL Group is focusing on growth in its profitable core logistics businesses and accelerating the digital transformation in all business divisions. The Group contributes to the world through sustainable business practices, corporate citizenship and environmental activities. By the year 2050, Deutsche Post DHL Group aims to achieve zero emissions logistics.

Deutsche Post DHL Group is home to two strong brands: DHL offers a comprehensive range of parcel and international express service, freight transport, and supply chain management services, as well as e-commerce logistics solutions. Deutsche Post is Europe's leading postal and parcel service provider. Deutsche Post DHL Group employs approximately 550,000 people in over 220 countries and territories worldwide. The Group generated revenues of more than 63 billion Euros in 2019.

The logistics company for the world.

The Global Logistics Cluster is part of the humanitarian cluster system and provides coordination, information management and shares assets through the facilitation of access to common logistics services. In 2019, the Logistics Cluster cooperated with and supported 715 unique partners and stakeholders in emergency response. The Logistics Cluster is led by the United Nations World Food Programme (WFP). WFP is the world's largest humanitarian organization, saving lives in emergencies, building prosperity and supporting a sustainable future for people recovering from conflict, disasters and the impact of climate change. For more information visit https://logcluster.org/

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards

Deutsche Post DHL Group