All Releases
Subscribe
Subscribe to Deutsche Post DHL Group

12.11.2019 – 07:03

Deutsche Post DHL Group

PM: Deutsche Post DHL Group: deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im dritten Quartal
PR: Deutsche Post DHL Group: significant revenue and earnings growth in Q3

2 Documents

Deutsche Post DHL Group: deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im dritten Quartal

- Konzernumsatz steigt um 4,7 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro; operatives 
  Ergebnis (EBIT) von 376 auf 942 Millionen Euro verbessert
- Alle fünf Unternehmensbereiche verzeichnen Umsatz- und EBIT-Anstieg
- Ergebnisziele für 2019, 2020 und 2022 bestätigt
- CEO Frank Appel: "Dank unseres breiten Portfolios und der marktführenden 
  Stellung aller fünf Divisionen wachsen wir auch in unsicheren Zeiten" 

Bonn, 12. November 2019: Der weltweit führende Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group hat seinen profitablen Wachstumskurs im dritten Quartal 2019 fortgesetzt. Im Zeitraum von Juli bis September steigerte der Konzern seinen Umsatz um 4,7 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) des Konzerns verbesserte sich von 376 auf 942 Millionen Euro, wobei das Vorjahresergebnis durch negative Einmaleffekte im Bereich Post & Paket Deutschland in Höhe von 392 Millionen Euro belastet wurde. Zur positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Konzerns haben alle fünf Divisionen beigetragen. Aufgrund des anhaltenden Booms im E-Commerce verzeichneten das internationale Express- und das deutsche Paketgeschäft besonders dynamisches Wachstum.

"Wir hatten ein sehr gutes drittes Quartal. Alle fünf Unternehmensbereiche haben sich trotz des herausfordernden weltwirtschaftlichen Umfelds positiv entwickelt. Dank unseres breiten Portfolios und der marktführenden Stellung unserer Divisionen wachsen wir auch in unsicheren Zeiten", sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group. "Für das vierte Quartal erwarten wir ein traditionell starkes Weihnachtsgeschäft und wir bestätigen unsere Prognose für das Gesamtjahr 2019."

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Deutsche Post DHL Group unverändert mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses auf 4,0 bis 4,3 Milliarden Euro. Dazu soll der Bereich Post & Paket Deutschland 1,1 bis 1,3 Milliarden Euro beitragen. Für die DHL-Divisionen wird unverändert ein Ergebnis von 3,4 bis 3,5 Milliarden Euro erwartet. Auch die Prognose für das Jahr 2020 und die im Oktober im Rahmen der Strategie 2025 ausgegebenen Ziele bis 2022 hat Deutsche Post DHL Group bestätigt. Demnach soll das Konzern-EBIT im kommenden Jahr auf mehr als 5,0 Milliarden Euro und im Jahr 2022 auf mindestens 5,3 Milliarden Euro steigen. Um diese Ziele zu erreichen, wird das Unternehmen, wie in der Strategie 2025 verankert, das Wachstum in den profitablen Kerngeschäften forcieren und die digitale Transformation beschleunigen.

Aufgrund des verbesserten operativen Ergebnisses stieg der Konzerngewinn nach nicht beherrschenden Anteilen von 146 Millionen Euro im Vorjahr auf 561 Millionen Euro im dritten Quartal 2019. Analog verbesserte sich das unverwässerte Ergebnis je Aktie von 0,12 Euro auf 0,45 Euro.

Investitionen und Cashflow: Übernahme zwei weiterer Boeing 777 Frachtmaschinen für Express

Deutsche Post DHL Group hat auch im dritten Quartal mit gezielten Investitionen in das Kerngeschäft die Basis für nachhaltig profitables Wachstum weiter gestärkt. Der Konzern investierte über alle Unternehmensbereiche hinweg 854 Millionen Euro (2018: 827 Millionen Euro). So hat das Unternehmen unter anderem den Ausbau seiner Paket-Infrastruktur in Deutschland weiter vorangetrieben und in der Division Express die globalen und regionalen Drehkreuze erweitert sowie die Erneuerung der Interkontinentalflotte fortgesetzt. Allein hierfür hat das Unternehmen im dritten Quartal 245 Millionen Euro aufgewendet. Nach zwei Boeing 777 Flugzeugen im zweiten Quartal hat Express im dritten Quartal zwei weitere von 14 neuen Frachtmaschinen dieses Typs in den Dienst gestellt.

Für das Gesamtjahr plant der Konzern weiterhin, das Investitionsvolumen von 2,6 Milliarden Euro im Vorjahr auf rund 3,7 Milliarden Euro in 2019 zu steigern. Darin enthalten sind rund 1,1 Milliarden Euro für die 777-Erneuerung der Express-Interkontinentalflotte.

Trotz der Mittelabflüsse für die gesteigerte Investitionstätigkeit stieg der Free Cashflow im dritten Quartal auf 507 Millionen Euro (2018: 143 Millionen Euro). Die positive Cashflow-Entwicklung ist ein Beleg für die gute operative Entwicklung des Konzerns. Im Rahmen der neuen Strategie 2025 wird auf der positiven Entwicklung des Cashflows ein noch stärkerer strategischer Fokus liegen. Daher hat Deutsche Post DHL Group im Rahmen der Strategie-Verkündung erstmals eine mittelfristige Guidance für diesen KPI gegeben. Der kumulierte Free Cashflow soll im Zeitraum von 2020 bis 2022 zwischen 4,5 bis 5,5 Milliarden Euro betragen.

P&P Deutschland: Dynamische Entwicklung im deutschen Paketgeschäft hält an

Die Division Post & Paket Deutschland verbuchte im dritten Quartal 2019 einen Umsatzanstieg von 5,5 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Dabei hat sich das deutsche Paketgeschäft dank des Booms im E-Commerce weiterhin sehr erfreulich entwickelt. Die eingeleiteten Preismaßnahmen greifen weiter; der durchschnittliche Umsatz pro Paket steigt. Bei zugleich anhaltendem Volumenwachstum konnte der Bereich Paket Deutschland seinen Umsatz im dritten Quartal um 9,9 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro steigern. Der Umsatz im Bereich Post verbesserte sich aufgrund der Portoerhöhung zum 1. Juli um 3,1 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Das operative Ergebnis der Division P&P kletterte im dritten Quartal auf 304 Millionen Euro (2018: -202 Millionen Euro). Im Vorjahr war das Ergebnis durch einmalige Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 392 Millionen Euro belastet worden. Auch ohne diesen Effekt konnte die Division ihr Ergebnis zum Vorjahr um 114 Millionen Euro steigern. Hier zeigen sich die positiven Auswirkungen der eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität und Senkung der indirekten Kosten sowie die positiven Effekte der Preismaßnahmen bei Post und Paket, denen höhere Personal-, Transport- und Materialkosten gegenüber standen.

Express: Erneut deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum

Der Unternehmensbereich Express hat sich im dritten Quartal weiterhin sehr positiv entwickelt. Der Umsatz der Division kletterte im Zeitraum von Juli bis September um 8,7 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Die Volumina pro Tag im Kerngeschäft mit zeitgenauen internationalen Sendungen (TDI) stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent.

Durch das anhaltende Volumenwachstum in Verbindung mit einem strikten Ertragsmanagement konnte die Division das operative Ergebnis im dritten Quartal um 11,0 Prozent auf 454 Millionen Euro steigern und die Marge auf 10,7 Prozent verbessern (2018: 10,5 Prozent).

Global Forwarding, Freight: Weitere Verbesserung der Profitabilität in einem schwachen Markt

In einem herausfordernden Marktumfeld konnte der Unternehmensbereich Global Forwarding, Freight seinen Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro steigern. Der Weltmarkt für Luftfracht hat sich - wie auch schon im zweiten Quartal - schwach entwickelt und auch die Seefracht und das Geschäft mit Transporten an Land (Freight) haben im dritten Quartal an Dynamik verloren.

Dank konsequent umgesetzter Maßnahmen zur Kosteneffizienz konnte Global Forwarding, Freight seine Profitabilität dennoch deutlich verbessern: Das operative Ergebnis kletterte im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 17,0 Prozent auf 124 Millionen Euro.

Supply Chain: Operative Marge am oberen Ende des angestrebten Zielkorridors von 4 bis 5 Prozent

Der Unternehmensbereich Supply Chain konnte im dritten Quartal an den positiven Trend der Vorquartale anknüpfen. Trotz des Verkaufs des chinesischen Geschäfts an S.F. Holding im ersten Quartal 2019 steigerte die Division ihren Umsatz im Zeitraum von Juli bis September um 2,3 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Um Portfolio- und Wechselkurseffekte bereinigt stieg der Umsatz um 3,8 Prozent. Das Neugeschäft entwickelte sich weiterhin positiv: Supply Chain hat in den ersten neun Monaten zusätzliche Verträge mit Neu- und Bestandskunden mit einem Gesamtvolumen von 694 Millionen Euro abgeschlossen.

Das operative Ergebnis stieg um 5,9 Prozent auf 162 Millionen Euro; die operative Marge lag bei 4,8 Prozent - und damit bereits am oberen Ende des für 2020 angestrebten Zielkorridors von 4,0 bis 5,0 Prozent. Hier zeigen sich die positiven Effekte des Programms der vergangenen Jahre zur Optimierung und Standardisierung des Supply Chain Geschäfts.

eCommerce Solutions: Erstmals positiver EBIT-Beitrag

Der jüngste Unternehmensbereich DHL eCommerce Solutions ist auch im dritten Quartal 2019 gewachsen. Der Umsatz des zu Jahresbeginn vom deutschen Post- und Paketgeschäft abgetrennten Bereichs stieg gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 5,4 Prozent auf 964 Millionen Euro. Zu dieser positiven Entwicklung haben alle Regionen beigetragen; besonders die Länder USA, Niederlande und Polen haben sich gut entwickelt.

Mit 6 Millionen Euro hat die Division erstmalig einen positiven Beitrag zum operativen Ergebnis der Gruppe geleistet (2018: -7 Millionen Euro). Dabei haben Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 4 Millionen Euro einen noch deutlicheren Anstieg gebremst. Für die kommenden Quartale erwartet Deutsche Post DHL Group eine weiterhin positive Ergebnisentwicklung dieser Division.

Neun Monate: Sehr gute Umsatz- und Ergebnisentwicklung

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 konnte der Konzern Deutsche Post DHL Group den Umsatz um 3,9 Prozent auf 46,4 Milliarden Euro steigern. Zu dieser positiven Entwicklung haben alle fünf Unternehmensbereiche beigetragen. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 41,5 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro, nicht nur aufgrund der im Vorjahr verbuchten negativen Einmaleffekte im Zuge des Programms zur Verbesserung der Ergebnisentwicklung bei Post - eCommerce - Parcel und der positiven Einmaleffekte in diesem Jahr aus der strategischen Partnerschaft mit S.F. Holding in China. Um Einmaleffekte bereinigt verbesserte sich das Konzern-EBIT für die ersten neun Monate um 8,1 Prozent. Der Konzerngewinn nach nicht beherrschenden Anteilen verbesserte sich in den ersten neun Monaten um 39,9 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Analog dazu stieg das unverwässerte Ergebnis je Aktie auf 1,43 Euro (2018: 1,03 Euro).

- Ende -

Hinweis an die Redaktionen: Unter www.dpdhl.de finden Sie ein Interview mit CFO Melanie Kreis. Der Investoren-Webcast kann ab 10 Uhr auf unserer Website verfolgt werden.

Medienkontakt

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Christina Neuffer

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

Im Internet: dpdhl.de/presse

Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Anbieter für Logistik. Der Konzern verbindet Menschen und Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Mit verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Der Konzern vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 550.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien der Welt. Im Jahr 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 61 Milliarden Euro.

The logistics company for the world.

__________________________________________________________

Deutsche Post DHL Group: significant revenue and earnings growth in Q3

- Group revenue increases by 4.7% to EUR 15.6 billion; operating profit (EBIT) 
  improves from EUR 376 million to EUR 942 million
- All five divisions report revenue and EBIT growth
- EBIT guidance for 2019, 2020 and 2022 reaffirmed
- CEO Frank Appel: "We are growing even in uncertain times thanks to our broad 
  portfolio and the market-leading position of all five of our divisions."  

Bonn, November 12, 2019: Deutsche Post DHL Group, the world's leading logistics company, continued its profitable growth trajectory in the third quarter of 2019. In the period from July to September, the Group increased revenue by 4.7% year-on-year to EUR 15.6 billion. Operating profit improved from EUR 376 million to EUR 942 million, with the prior-year figure being impacted by non-recurring expenses of EUR 392 million at Post & Parcel Germany. All five divisions contributed to the Group's good revenue and earnings performance. The international express business and the German parcel business saw especially dynamic growth as e-commerce continued to boom.

"We had a very good third quarter. All five divisions performed well despite the challenging global economic environment. Thanks to our broad portfolio and the market-leading position of our divisions, we are growing even in uncertain times," said Frank Appel, CEO of Deutsche Post DHL Group. "For the fourth quarter, we anticipate a traditionally strong holiday season and we reaffirm our guidance for the full year 2019."

For the current financial year, Deutsche Post DHL Group continues to expect to increase operating profit to between EUR 4.0 and EUR 4.3 billion. The Post & Parcel Germany division is forecast to contribute between EUR 1.1 and EUR 1.3 billion of this amount. Earnings in the DHL divisions are expected to be at EUR 3.4 to EUR 3.5 billion. Deutsche Post DHL Group has confirmed both its guidance for 2020 and the Strategy 2025 targets announced in October for the period until 2022, which put Group EBIT at more than EUR 5.0 billion next year and at a minimum of EUR 5.3 billion in 2022. To achieve these targets, the Group plans to push growth in its profitable core businesses and speed up the digital transformation as stated in its Strategy 2025.

The improvement in operating profit boosted consolidated net profit after non-controlling interests from EUR 146 million in the prior year to EUR 561 million in the third quarter of 2019. Basic earnings per share improved accordingly, rising from EUR 0.12 to EUR 0.45.

Capital expenditure and cash flow: two more Boeing 777 freighters commissioned for Express

Deutsche Post DHL Group again made targeted investments in its core business during the third quarter to further strengthen its foundation for long-term profitable growth. The Group invested a total of EUR 854 million across all divisions (2018: EUR 827 million). For example, the Group made further progress in extending its parcel infrastructure in Germany in addition to expanding global and regional hubs in the Express division and further renewing its intercontinental fleet. The Group spent EUR 245 million on this measure alone in the third quarter. After commissioning two Boeing 777 aircraft in the second quarter, Express put another two of its 14 new freight aircraft of this type into service in the third quarter.

The Group still plans to increase capital expenditure to approximately EUR 3.7 billion for full-year 2019, up from EUR 2.6 billion in 2018. This includes approximately EUR 1.1 billion for the 777 renewal of the intercontinental Express fleet.

Free cash flow increased to EUR 507 million in the third quarter (2018: EUR 143 million), despite the cash outflows for increased capital expenditure. The positive cash flow trend is evidence of the Group's good operating performance. The Group's new Strategy 2025 puts even more strategic focus on improving cash flow. Deutsche Post DHL Group therefore issued medium-term guidance for this KPI for the first time when announcing its Strategy 2025. According to the guidance, cumulative free cash flow will increase to between EUR 4.5 and EUR 5.5 billion in the period from 2020 to 2022.

P&P Germany: dynamic growth continues in German parcel business

The Post & Parcel Germany division posted a revenue increase of 5.5% to EUR 3.7 billion in the third quarter of 2019. Thanks to booming e-commerce, the German parcel business continued to perform very well. The initiated pricing measures remain effective, leading to an increase in average revenue per parcel. Combined with continued volume growth, revenue of Parcel Germany rose by 9.9% to EUR 1.4 billion in the third quarter. Revenue for Post was up 3.1% to EUR 2.3 billion due to the July 1 postage rate increase.

Operating profit for the P&P division climbed to EUR 304 million in the third quarter (2018: EUR -202 million). Earnings in the prior-year period were negatively impacted by non-recurring restructuring expenses of EUR 392 million. Even excluding this effect, year-on-year earnings of the division increased by EUR 114 million. This reflects the benefits of the Group's measures to improve productivity and reduce indirect costs as well as the positive impact of the pricing measures in Post and Parcel, which were contrasted by higher costs for personnel, transport and materials.

Express: strong growth in revenue and earnings continues

The Express division continued to perform very well in the third quarter. The division's revenue climbed 8.7% to EUR 4.2 billion in the period from July to September. Volumes per day in the core business of international time-definite (TDI) deliveries rose by 5.9% compared with the prior-year period.

The continued expansion of volumes, coupled with strict yield management, led to an increase in the division's operating profit of 11.0% to EUR 454 million in the third quarter and a margin improvement to 10.7% (2018: 10.5%).

Global Forwarding, Freight: further improvements in profitability despite weak market

In a challenging market environment, the Global Forwarding, Freight division posted a year-on-year revenue increase of 0.9% to EUR 3.7 billion in the third quarter. As in the second quarter, the global air freight market remained weak. The ocean freight and overland freight transport markets also lost momentum in the third quarter.

Global Forwarding, Freight nonetheless succeeded in markedly improving profitability thanks to the consistent implementation of cost-efficiency measures. Operating profit surged by 17.0% compared with the prior-year period to reach EUR 124 million in the third quarter.

Supply Chain: operating margin at the upper end of the target corridor of 4% to 5%

The Supply Chain division maintained the positive trend seen in previous quarters during the third quarter. Despite the sale of the Chinese operations to S.F. Holding in the first quarter of 2019, the division increased its revenue by 2.3% to EUR 3.3 billion in the period from July to September. After adjusting for portfolio and currency effects, revenue grew by 3.8%. Supply Chain continued to generate new business, concluding additional contracts in a total volume of EUR 694 million with both new and existing customers during the first nine months.

Operating profit was up 5.9% to EUR 162 million. The operating margin stood at 4.8% and was thus already at the upper end of the corridor of 4.0% to 5.0% targeted for 2020. This reflects the positive impact of efforts in recent years to optimize and standardize the Supply Chain business operations.

eCommerce Solutions: positive EBIT contribution for the first time

The Group's youngest division, DHL eCommerce Solutions, again registered growth in the third quarter of 2019. Following its separation from the German Post and Parcel business at the beginning of the year, the division increased its revenue by 5.4% to EUR 964 million compared with the prior-year figure. All regions contributed to the upward trend; particularly the countries United States, Netherlands and Poland have shown a good performance.

With income of EUR 6 million, the eCommerce Solutions division made a positive contribution to the Group's operating profit for the first time (2018: EUR -7 million). The earnings contribution would have been even greater if not for restructuring costs of EUR 4 million. Deutsche Post DHL Group expects earnings in this division to continue to trend upward in the coming quarters.

First nine months: very good revenue and earnings performance

Revenues of Deutsche Post DHL Group rose by 3.9% to EUR 46.4 billion in the first nine months of 2019. All five divisions contributed to the upward trend. Operating profit grew by 41.5% to EUR 2.9 billion, not only due to the non-recurring expenses incurred last year as a result of the Group's program to improve earnings at Post - eCommerce - Parcel and the non-recurring income this year generated from the strategic partnership with S.F. Holding in China. Adjusted for non-recurring items, Group EBIT for the first nine months improved by 8.1%. Consolidated net profit after non-controlling interests improved by 39.9% in the first nine months to EUR 1.8 billion. In line with the increase in net profit, basic earnings per share rose to EUR 1.43 (2018: EUR 1.03).

- End -

Note to editors: An interview with CFO Melanie Kreis is available at www.dpdhl.com. The Investor Webcast will be streamed from 10.a.m. on our website.

Media contact

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Christina Neuffer

Phone: +49 228 182-9944

E-mail: pressestelle@dpdhl.com

On the Internet: www.dpdhl.com/press

Follow us: www.twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group is the world's leading logistics company. The Group connects people and markets and is an enabler of global trade. It aspires to be the first choice for customers, employees and investors worldwide. The Group contributes to the world through responsible business practice, corporate citizenship and environmental activities. By the year 2050, Deutsche Post DHL Group aims to achieve zero emissions logistics.

Deutsche Post DHL Group is home to two strong brands: Deutsche Post is Europe's leading postal service provider. DHL offers a comprehensive range of international express, freight transport, and supply chain management services, as well as e-commerce logistics solutions. Deutsche Post DHL Group employs approximately 550,000 people in over 220 countries and territories worldwide. The Group generated revenues of more than 61 billion Euros in 2018.

The logistics company for the world.

With best regards
Your Media Relations-Team
Deutsche Post DHL Group