Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Sachbeschädigung und Körperverletzung nach Eishockeyspiel ++ Familie verbündete sich gegen Polizei in Bad Nauheim ++ als Schlampe beschimpft in Bad Vilbel ++ Verletzte bei Unfälle ++ u.a.

Auf Presseportal.DE lesen

Friedberg (ots) - Vier Verletzte bei Unfall

Autobahn 45: Nach einem Überholvorgang wollte ein 37-jähriger Autofahrer aus Werdohl mit seinem PKW am Sonntag, gegen 20.30 Uhr, von der linken auf die rechte Fahrspur wechseln. Dabei bemerkte er vermutlich zu spät den dort fahrenden Oldtimer-LKW eines 56-jährigen Pohlheimer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem alle vier Fahrzeuginsassen des PKW leicht verletzte wurden. Rettungswagen brachten sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Fahrer des LKW und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Mit einem erheblichen Sachschaden musste der PKW abgeschleppt werden. Der LKW konnte nach einer kleinen Reparatur vor Ort weiter gefahren werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 18.000 Euro.

*

Vier Beteiligte

Autobahn 5: Ein 29-jähriger Offenbacher bemerkte am Freitag, gegen 18.33 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Bad Nauheim und Butzbach vermutlich zu spät die vor ihm abbremsenden Fahrzeuge. Mit seinem Kleintransporter fuhr er auf den Toyota des Vordermannes auf, welcher auf einen weiteren PKW geschoben wurde, der wiederum auf ein weiteres Auto davor prallte. Kleintransporter und Toyota mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 12.000 Euro.

*

Fettbrand

Bad Nauheim: Nachdem sich am Sonntagabend, gegen 19.10 Uhr, das Fett in einem Topf entzündet hatte, versuchte eine Seniorin die Flammen mit Wasser zu löschen. Glücklicherweise blieb sie bei dem dadurch entstehenden Brand weitgehend unverletzt, wurde nur aufgrund einer leichten Rauchgasvergiftung behandelt. Auch andere Personen des Mehrfamilienhauses in der Stresemannstraße kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Sachschaden blieb gering.

*

Familie verbündete sich gegen Polizei

Bad Nauheim: Eine 33-jährige Frau aus einem Mehrfamilienhaus in der Schwalheimer Hauptstraße rief am Samstagabend, gegen 21.20 Uhr, die Polizei zu Hilfe, da sie von ihrem 41-jähriger Ehemann geschlagen wurde. Als die Polizei vor Ort den Vorfall zwischen dem syrischen Ehepaar klären wollte, kamen die beiden 16- und 17-jährigen Söhne des Paars nach Hause. Sie wollten sofort die Mutter angreifen, die durch die Verständigung der Polizei in ihren Augen gegen die Familienehre verstoßen hatte, und gingen - als sie hiervon abgehalten wurden - ebenso wie ihr Vater auf die Polizisten los. Mit Kristallvasen versuchte beispielsweise der 41-Jährige auf die Polizisten einzuschlagen. Um sich der Angriffe der drei Männer zu erwehren, mussten die Polizisten Pfefferspray einsetzen. Auch die eigentliche Geschädigte versuchte die Maßnahmen der Polizisten zu boykottieren und wollte eine Fesselung ihres Sohnes verhindern. Mehrere Streifen wurden zur Unterstützung hinzugezogen, um die äußerst aggressiv auftretenden Beteiligten unter Kontrolle zu bringen. Diese versuchten währenddessen telefonisch weitere Familienmitglieder zu verständigen, mit dem Ziel von diesen Unterstützung vor Ort zu erhalten. Rechtzeitig genug trafen die Unterstützungskräfte der Polizei ein, um die drei Männer vorübergehend in Gewahrsam zu nehmen. Die 33-Jährige wurde bei den weiteren minderjährigen Kindern in der Wohnung belassen. Der Vater und seine beiden Söhne, sowie fünf Polizeibeamte verletzten sich durch den Pfeffersprayeinsatz leicht. Die Polizei ermittelt wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, dem Verdacht der Gefangenenbefreiung und der versuchten gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung.

*

Bus beschädigt, Senior und Kind angegangen

Bad Nauheim: Um Hinweise zu einer Gruppe von Männern, die nach dem Eishockeyspiels Freitagabend, gegen 22 Uhr, für Aufregung sorgten, bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Als Mitte 20, etwa 1.85m groß mit kräftiger Statur und grüner "CP Company" Jacke mit eingearbeiteter Brille in der Kapuze wird einer der Männer beschrieben. Zu einem anderen ist bekannt, dass er eine beige Hose und ein schwarzes Langarmshirt trug und eine kräftige Statur hatte. Beide Männer gehörten zu einer größeren Gruppe und werden verdächtigt am Colonel-Knight-Stadion zunächst gegen den Mannschaftsbus der Eishockeymannschaft RB Salzburg II uriniert, die Scheibenwischer abgerissen und eine Delle in die Front des Busses getreten zu haben. Ein 69-jähriger Kasseler wollte die Männer beruhigen und erhielt daraufhin von einem der Männer mit der Faust einen Schlag ins Gesicht. Als weitere Personen dem Kasseler zu Hilfe eilten, schubsten die Männer einen 3-jährigen Jungen gegen den Bus und ergriffen dann die Flucht in Richtung Nördlicher Park. Möglicherweise stiegen sie in einen roten Kleinwagen. Der 69-Jährige und der 3-Jährige verletzten sich leicht. Die Polizei bittet um Hinweise auf die Männergruppe und vor allem auf die beiden beschriebenen Personen.

*

Als "Schlampe" beschimpft

Bad Vilbel: Im Berkersheimer Weg in der Nähe des Südbahnhofs befand sich eine 20-jährige Frankfurterin am Freitagabend, gegen 23.30 Uhr, gemeinsam mit einer Freundin. Ein Mann kam vorbei und beleidigte ohne vorherige Konversation die Frankfurterin als "Schlampe". Es kam zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung und schließlich dazu, dass der Fremde die Freundin am Hals packte und dort kratzte, als sie die Polizei verständigen wollte. Danach ließ er von ihr ab und ergriff die Flucht. Als 1.90m groß, kräftig und mit osteuropäischem Erscheinungsbild wird der Mann beschrieben. Er trug dunkle Schuhe, dunkle Jeans, ein schwarzes Polo-Shirt mit einem roten Ralph-Lauren-Zeichen, hatte einen Drei-Tage-Bart und war stark alkoholisiert. Um Hinweise auf den Mann bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Versuchter Einbruch

Butzbach: In der Abwesenheit der Hausbewohner, zwischen 08.30 und 14.30 Uhr am Freitag, machte sich ein Unbekannter auf einem Grundstück Im Weidchesgarten zu schaffen. Der Täter holte eine Leiter aus der unverschlossenen Garage auf dem Grundstück und stellte sie an einem Fenster des Obergeschosses des Wohnhauses an. Möglicherweise störte ihn dann jemand bei seiner Tat, da es zu keinem Aufbruchversuch des Fensters kam. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

*

Mondeo demoliert

Münzenberg: Einen Schaden von etwa 2500 Euro verursachten Unbekannte in der Nacht zum Samstag, zwischen 21.30 und 01.20 Uhr, an einem schwarzen Ford Mondeo, der in der Hauptstraße in Gambach auf dem Parkstreifen abgestellt war. Während des Discoabends auf der Kirmes machten sich die unbekannten Vandalen an dem PKW zu schaffen, beschädigten die Motorhaube, den rechten Außenspiegel und die Fronscheibe. Um Hinweise auf die Täter bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06101-5460-0. *

Fahrt endete am Baum

Nidda: Vier Fahrzeuginsassen verletzten sich am Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, bei einem Unfall auf der Kreisstraße 199 zwischen Ober-Lais und Unter-Lais. Vermutlich weil der 19-jährige Fahrer aus Nidda mit seinem PKW zu schnell fuhr, verlor er in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto durchfuhr den rechten Straßengraben, wurde dabei erheblich beschädigt, schleuderte dann über die Fahrbahn, eine Böschung hinunter, über einen Radweg und kam schließlich an einem Baum zum Stillstand. Der Fahrer und eine 16-jährige Mitfahrerin verletzten sich dabei schwer, zwei weitere jugendliche Mitfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Alle Beteiligten kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Das Auto musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden.

*

Brennende Pappkartons

Nidda: Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, bemerkte ein Passant in der Bahnhofstraße brennende Pappkartons. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um die zur Müllabholung bereitgestellten Kartons zu löschen. Durch die Rußentwicklung muss die neben dem Brandort befindliche verklinkerte Hausfassade gereinigt werden. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, nimmt Hinweise zur noch unklaren Brandursache entgegen.

*

Auffällig betrunken

Reichelsheim: Mit platten Vorderreifen fuhr ein 38-jähriger Friedberger am Samstagmorgen mit seinem PKW durch Reichelsheim. Eine Passantin bemerkte den Fahrer, dessen PKW auf den Felgen fahrend bereits Funken sprühte und informierte die Polizei. Diese konnten das Fahrzeug stoppen und den Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Mit den gepusteten 1,8 Promille waren ihm die erheblichen Schäden an seinem Fahrzeug und die Fahruntüchtigkeit desselben offenbar egal. Er selbst befindet sich zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei beendete damit seine Fahrt und nahm den Friedberger mit zur Blutentnahme auf die Polizeistation.

*

Unfallfluchten

Büdingen: Gegen einen blauen Ford stieß ein Parkplatznutzer auf dem Parkplatz Salinenhof An der Saline zwischen 12.30 und 18 Uhr am Samstag. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro am Ford. Der Unfallverursacher kam seinen gesetzlichen Pflichten nicht nach, weshalb die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, nun um Hinweise auf ihn bittet.

Butzbach: Auf dem Parkplatz des Rewe-Markts in der Philipp-Reis-Straße beschädigte ein Unbekannter am Samstag, zwischen 17.20 und 18.20 Uhr, einen dort abgestellten schwarzen Opel Antara an der Beifahrerseite. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Hinweise auf den Schadensverursacher.

Butzbach: In der Alten Hauptstraße in Griedel beschädigt ein Verkehrsteilnehmer zwischen 13.15 und 14.45 Uhr am Sonntag einen grauen Opel Astra an der Front. Vermutlich stieß der Unfallverursacher beim Rückwärtsfahren gegen den Opel und fuhr anschließend davon, obwohl an diesem ein Schaden von etwa 1000 Euro entstanden war. Um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

Wölfersheim: Den Verursacher eines Schadens von 2000 Euro an einem blauen Mercedes CLK sucht die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Zwischen 18 Uhr am Samstag und 17.30 Uhr am Sonntag beschädigte ein Unbekannter den am Fahrbahnrand in der Wingertstraße geparkten PKW und fuhr anschließend einfach davon.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: