PRESSEPORTAL Presseportal Logo
All Stories
Follow
Subscribe to Deutsche Post DHL Group

03.09.2020 – 10:06

Deutsche Post DHL Group

COVID-19-Impfstoffe: DHL-Studie gibt Auskunft für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen öffentlichem und privatem Sektor/ Delivery of COVID-19 vaccine: DHL study shows how public and private sector can partner for success

COVID-19-Impfstoffe: DHL-Studie gibt Auskunft für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen öffentlichem und privatem Sektor/ Delivery of COVID-19 vaccine: DHL study shows how public and private sector can partner for success
  • Photo Info
  • Download

COVID-19-Impfstoffe: DHL-Studie gibt Auskunft für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen öffentlichem und privatem Sektor

  • Aktuelle Untersuchung benennt kritische Themen in der COVID-19-Logistik
  • Weltweite Lieferung von bis zu 10 Milliarden Impfdosen erfordert kurzfristige Verbessrung der medizinischen Versorgungsketten
  • Studie enthält wichtige Hinweise zum Umgang mit zukünftigen Pandemien

Bonn, 3. September 2020 - Erste Notfallzulassungen von COVID-19-Impfstoffen, mit denen voraussichtlich im letzten Quartal des Jahres 2020 zu rechnen ist, stellen die Logistikindustrie vor die Herausforderung, medizinische Versorgungsketten für die weltweite Lieferung einer nie dagewesenen Menge von mehr als zehn Milliarden Einzeldosen in einem sehr kurzen Zeitraum zu organisieren. Vor diesem Hintergrund und in Zusammenarbeit mit dem Analysepartner McKinsey & Company veröffentlicht DHL eine Studie, die sich mit dem Aufbau stabiler Lieferketten für Impfstoffe und medizinische Güter während der COVID-19-Pandemie sowie künftiger Gesundheitskrisen auseinandersetzt.

Aktuell werden über 250 mögliche Impfstoffe auf sieben Forschungsplattformen entwickelt und getestet. Da im Fall von COVID-19-Impfstoffen Studienphasen teilweise übersprungen wurden, werden an bestimmte Medikamente möglicherweise besonders strenge Temperaturanforderungen von bis zu -80°C gestellt, um ihre Wirksamkeit während des Transports und der Lagerung zu erhalten. Dies bedeutet für bestehende medizinische Versorgungsketten ganz neue logistische Herausforderungen, da üblicherweise die Distribution von Impfstoffen bei einer Temperatur von circa 2 bis 8°C erfolgt. In der Studie untersucht DHL, wie dieser Transport von hoch-temperaturempfindlichen Impfstoffen effektiv gestaltet werden kann, um den Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Virus zu unterstützen. Um eine weltweite Versorgung mit COVID-19-Impfstoffen sicherzustellen, werden in den unterschiedlichen Lieferketten rund 200.000 Paletten-Transporte, 15 Millionen Lieferungen in Kühlboxen sowie 15.000 Flüge erforderlich sein.

"Die COVID-19-Krise hat uns alle mit einer noch nie dagewesenen Tragweite und Wucht getroffen. Regierungen, die Wirtschaft wie auch die Logistikbranche mussten sich schnell auf neue Herausforderungen einstellen. Als weltweit führendes Logistikunternehmen wollen wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse aus einer der größten Gesundheitskrisen der jüngeren Geschichte mit anderen teilen, um gemeinsam Strategien in einer zunehmend vernetzten Welt entwickeln zu können", erklärt Katja Busch, Chief Commercial Officer von DHL. "In der aktuellen Pandemie nehmen die Regierungen eine entscheidende Position bei der Gestaltung von medizinischen Versorgungsketten zur Rettung von Menschenleben ein. In den vergangenen Monaten wurde gezeigt, dass umsichtige Planung und geeignete Partnerschaften innerhalb solcher Versorgungsketten eine Schlüsselrolle spielen können, wenn Regierungen dazu übergehen, die Bereitstellung von kritischen medizinischen Gütern in Krisenzeiten wie diesen zu sichern."

Künftiges Krisenmanagement im Bereich der öffentlichen Gesundheit setzt auf öffentlich-private Partnerschaften

Seit dem Ausbruch der Pandemie ist die Nachfrage nach medizinischen Hilfsgütern stark gestiegen. Beispielsweise beschaffte UNICEF hundertmal mehr Gesichtsmasken und zweitausendmal mehr medizinische Handschuhe als noch in 2019. Die Versorgung mit medizinischen Hilfsgütern aus weit entfernten Produktionsquellen zur Verwendung in Kliniken und Praxen vor Ort war gerade in der ersten Phase des Gesundheitsnotstands eines der zentralen Probleme bei der Bewältigung der Pandemie. Insbesondere im Bereich persönlicher Schutzausrüstungen war die Beschaffungslogistik vor große Herausforderung gestellt, da die Produktion geographisch konzentriert und die Luftfrachtkapazitäten begrenzt waren und darüber hinaus beim Import teilweise keine ausreichenden Qualitätskontrollen stattfinden konnten. Um bei künftigen Gesundheitskrisen eine stabile medizinische Versorgung zu gewährleisten, müssen Regierungen gemeinsam mit Partnern aus dem öffentlichen und privaten Sektor ein umfassendes System von Krisenstrategien und -strukturen im öffentlichen Gesundheitswesen etablieren.

DHL bietet mit der Studie ein Gerüst für die Zusammenarbeit von Logistikunternehmen mit Behörden, Politikern, NGOs und der Life-Sciences-Branche und soll den Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren anstoßen, um die Resilienz in der medizinischen Versorgungslogistik in Pandemiezeiten zu verbessern. Dieses Rahmenwerk kann helfen, hochgradig stabile und sichere Lieferketten aufzubauen. Dazu gehören neben einem Notfallplan auch ein Kooperationsnetzwerk, eine starke physische Logistikinfrastruktur sowie eine IT-gestützte Lieferkettentransparenz. Nicht zuletzt muss ein Krisenstab mit klarem Mandat eingerichtet werden, der sämtliche kritischen Aktivitäten kurzfristig umsetzt.

Die vollständige Studie (in englischer Sprache) steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.dhl.com/pandemic-resilience

- Ende -

Hinweis an die Redaktionen:

Als führender Logistikanbieter in der Life-Sciences- und Healthcare-Branche stellt DHL zukunftsweisende, intelligente Logistikservices mit einem umfassenden Spektrum an patientenorientierten Lösungen bereit. Mehr als 9.000 Experten sind in dem spezialisierten globalen Netzwerk von DHL tätig, damit Pharmaunternehmen, medizinische Gerätehersteller, klinische Test- und Forschungseinrichtungen, Großhändler und Vertriebsunternehmen sowie Krankenhäuser und Gesundheitsdienstleister durch Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette miteinander vernetzt werden, angefangen von der klinischen Studie bis hin zum praktischen Einsatz am Behandlungsort.

Das Unternehmen bietet hochwertige Logistik- und Supply-Chain-Services, die sämtlichen gesetzlichen Vorgaben und Standards entsprechen, und nutzt innovative Technologien, von denen Kunden und Pflege gleichermaßen profitieren. Das DHL-Portfolio für die Healthcare-Branche umfasst mehr als 150 Pharmaunternehmen, 20 Depots für klinische Studien, 100 zertifizierte Stationen, 160 GDP-zertifizierte Lager, 15 GMP-zertifizierte Standorte, 135 medizinische Express-Standorte sowie ein internationales Express-Netzwerk für die termingenaue Zustellung in 220 Ländern und Territorien.

Medienkontakt

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Sabine Hartmann

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

Im Internet: dpdhl.de/presse

Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

DHL - The logistics company for the world

DHL ist die weltweit führende Marke in der Logistik. Mit unseren DHL-Divisionen bieten wir ein einzigartiges Logistikportfolio - von der nationalen und internationalen Paketzustellung über Transport- und Fulfillment-Lösungen im E-Commerce, den internationalen Expressversand sowie Straßen-, Luft- und Seefrachttransport bis zum Supply-Chain-Management. Mit rund 380.000 Mitarbeiter*innen in über 220 Ländern und Territorien weltweit verbindet DHL sicher und zuverlässig Menschen und Unternehmen und ermöglicht so globalen nachhaltigen Handel. Mit einer einzigartigen Präsenz in Entwicklungs- und Schwellenländern und spezialisierten Lösungen für Wachstumssektoren wie "Technology", "Life Sciences & Healthcare", "Engineering, Manufacturing & Energy", "Auto-Mobility", und "Retail" ist DHL "The logistics company for the world".

DHL ist Teil des Konzerns Deutsche Post DHL Group. Die Gruppe erzielte 2019 einen Umsatz von mehr als 63 Milliarden Euro. Mit nachhaltigem Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

The logistics company for the world.

______________________________________________________________

Delivery of COVID-19 vaccine: DHL study shows how public and private sector can partner for success

  • Global delivery of 10 billion doses of serum needs scaled-up medical supply chains
  • White paper identifies critical challenges in COVID-19 logistics
  • A framework is provided to tackle future health emergencies beyond COVID-19

Bonn, September 3, 2020 - With first emergency use authorizations for COVID-19 vaccines expected to be effective in the last quarter of 2020, logistics providers are challenged to rapidly establish medical supply chains to deliver serums of unparalleled amounts of more than ten billion doses worldwide. DHL, working with McKinsey & Company as analytics partner, is therefore publishing a white paper on delivering stable logistics for vaccines and medical goods during COVID-19, and future health crises.

Currently, more than 250 vaccines across seven platforms are being developed and trialed. As COVID-19 vaccines have leapfrogged development phases, stringent temperature requirements (up to -80°C) are likely to be imposed for certain vaccines to ensure that their efficacy is maintained during transportation and warehousing. This poses novel logistics challenges to the existing medical supply chain that conventionally distributes vaccines at ~2-8°C. In the paper, DHL evaluates how the transport of vaccines as highly temperature-sensitive product can be managed effectively to combat the further spread of the virus. The scope of this task is immense: To provide global coverage of COVID-19 vaccines, up to ~200,000 pallet shipments and ~15 million deliveries in cooling boxes as well as ~15,000 flights will be required across the various supply chain set-ups.

"The COVID-19 crisis emerged with an unprecedented breadth and impact. It required governments, businesses, and the logistics industry alike to adapt quickly to new challenges. As a world leader in logistics, we want to share our experience of operating during one of the biggest health crises in recent history, in order to develop strategies in an ever-more connected world", explains Katja Busch, Chief Commercial Officer DHL. "To protect lives against the pandemic, governments have moved towards a more active role in medical supply chains. Over the past few months, we have demonstrated that sufficient planning and appropriate partnerships within the supply chain can play a key role as governments work to secure critical medical supplies during health emergencies such as this."

Future public health crisis management to include public-private partnerships

Since the outbreak of the pandemic, demand for medical supplies has surged. For example, UNICEF sourced 100 times more face masks and 2,000 times more medical gloves than in 2019. Bringing medical supplies from their distant sources to use at the frontline has been one of the most crucial activities in pandemic response management in the first phase of the health emergency. For PPE specifically, inbound logistics were a major challenge due to geographically concentrated production, limited airfreight capacity and a lack of inbound quality checks. To ensure stable medical supply in a future health crisis, a comprehensive setup of public health crisis strategies and structures needs to be established by governments with partnerships from both public and private sectors.

To kick start the dialogue among the different actors and improve pandemic resilience in medical supply logistics, DHL provides a framework for the cooperation of logistics companies with authorities, politicians, NGOs as well as the life sciences industry. The framework helps to establish measures to ensure the most stable and safe supply chains possible. Besides an emergency response plan, this includes a partnership network, strong physical logistics infrastructure and IT-enabled supply chain transparency. Lastly, a response unit with a clear mandate should be put in place to implement all critical activities at short notice.

To read the complete white paper, please click on the following link: https://www.dhl.com/pandemic-resilience

- End -

Note to editors:

As the leading logistics provider for the life sciences and healthcare industry, DHL provides forward-thinking, intelligent healthcare logistics through a holistic range of patient-centric solutions. More than 9,000 specialists work across DHL's dedicated global network so that pharmaceutical, medical devices, clinical trials and research organizations, wholesalers and distributors, as well as hospitals and healthcare providers are connected across the value chain and through digitalization, from clinical trials to point of care, and every step in between.

The organization provides high-quality, fully compliant logistics and supply chain services, and champions innovative technologies that benefit customers and deliver better care for patients. DHL's portfolio for the healthcare industry includes 150+ pharmacists, 20+ clinical trials depots, 100+ certified stations, 160+ GDP-qualified warehouses, 15+ GMP-certified sites, 135+ medical express sites, and a time-definite international express network covering 220 countries and territories.

Media Contact:

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Sabine Hartmann

Phone: +49 228 182-9944

E-mail: pressestelle@dpdhl.com

On the Internet: dpdhl.de/press

Follow us at: twitter.com/DeutschePostDHL

DHL- The logistics company for the world

DHL is the leading global brand in the logistics industry. Our DHL divisions offer an unrivalled portfolio of logistics services ranging from national and international parcel delivery, e-commerce shipping and fulfillment solutions, international express, road, air and ocean transport to industrial supply chain management. With about 380,000 employees in more than 220 countries and territories worldwide, DHL connects people and businesses securely and reliably, enabling global sustainable trade flows. With specialized solutions for growth markets and industries including technology, life sciences and healthcare, engineering, manufacturing & energy, auto-mobility and retail, DHL is decisively positioned as "The logistics company for the world".

DHL is part of Deutsche Post DHL Group. The Group generated revenues of more than 63 billion euros in 2019. With sustainable business practices and a commitment to society and the environment, the Group makes a positive contribution to the world. Deutsche Post DHL Group aims to achieve zero-emissions logistics by 2050.

The logistics company for the world.

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards

Deutsche Post DHL Group