PRESSEPORTAL Presseportal Logo
All Stories
Follow
Subscribe to Deutsche Post DHL Group

10.11.2020 – 07:02

Deutsche Post DHL Group

PM: Starke Positionierung im E-Commerce beschert Deutsche Post DHL Group erfolgreiches drittes Quartal /PR: Strong position in E-commerce fuels a successful third quarter for Deutsche Post DHL Group

4 Documents

Starke Positionierung im E-Commerce beschert Deutsche Post DHL Group erfolgreiches drittes Quartal

  • Wachstumspfad fortgesetzt: Konzernumsatz steigt um 4,4 Prozent auf 16,2 Milliarden Euro; organisch sogar 9,0 Prozent Wachstum
  • Operatives Ergebnis (EBIT) legt um fast 50 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro zu; vorläufige Zahlen und angehobene EBIT-Prognose für 2020 bestätigt, Free Cashflow Erwartung nochmals erhöht
  • Besonders dynamische Entwicklung im Paket-, Express- und eCommerce Solutions-Geschäft
  • CEO Frank Appel: "Wir hatten ein erfolgreiches drittes Quartal - dank unserer 550.000 Mitarbeiter*innen und unseres hervorragenden Portfolios an Logistiklösungen im boomenden E-Commerce Geschäft, von dem sowohl kleine als auch große Kunden weltweit profitieren."

Bonn, 10. November 2020: Der weltweit führende Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group ist im dritten Quartal 2020 stark gewachsen. Der Konzern konnte seinen Umsatz in einem durch Covid-19 geprägten wirtschaftlichen Umfeld gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,4 Prozent auf 16,2 Milliarden Euro steigern. Organisch (um Portfolio- und Wechselkurseffekte bereinigt) betrug das Umsatzwachstum sogar 9,0 Prozent. Mit seinem breiten Angebot von Logistikdienstleistungen profitierte Deutsche Post DHL Group von weltweit steigenden E-Commerce-Aktivitäten. Insbesondere in den Divisionen Post & Paket Deutschland und DHL eCommerce Solutions stiegen die Sendungsmengen deutlich. Sehr dynamisch entwickelte sich auch das Geschäft mit internationalen zeitgenauen Expresssendungen und zwar in allen Regionen, wodurch das Netzwerk sehr gut ausgelastet werden konnte. Deutsche Post DHL Group steigerte das operative Ergebnis (EBIT) im dritten Quartal um rund 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,4 Milliarden Euro. Damit bestätigte der Konzern die im Oktober veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Die EBIT-Marge kletterte von 6,1 Prozent auf 8,5 Prozent. Der Free Cashflow stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 750 Millionen Euro auf rund 1,3 Milliarden Euro.

"Wir hatten ein erfolgreiches drittes Quartal und konnten Umsatz, EBIT und Cashflow steigern - dank unserer 550.000 Mitarbeiter*innen und unseres hervorragenden Portfolios an Logistiklösungen im boomenden E-Commerce Geschäft, von dem sowohl kleine als auch große Kunden weltweit profitieren. Mit unseren globalen Dienstleistungen halten wir die Weltwirtschaft auch in der Krise am Laufen. Jeden Tag leisten unsere Mitarbeiter*innen unter herausfordernden Bedingungen Außergewöhnliches, um unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten", sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group.

Angehobene EBIT-Prognose für 2020 bestätigt, Free Cashflow-Prognose für 2020 nochmals erhöht

Vor dem Hintergrund der starken Ergebnisentwicklung im dritten Quartal hat der Konzern im Oktober seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr nach oben korrigiert: Demnach erwartet Deutsche Post DHL Group für 2020 ein operatives Ergebnis in Höhe von 4,1 bis 4,4 Milliarden Euro. Darin enthalten sind einmalige Sondereffekte von rund -610 Millionen Euro. Für das Jahresende geht der Konzern von einem durch den dynamischen Online-Handel getriebenen sehr starken Weihnachtsgeschäft aus. Dafür will das Unternehmen alle notwendigen Ressourcen sichern, die für die Aufrechterhaltung eines qualitativ hochwertigen Serviceniveaus erforderlich sind. Die Zielerreichung am oberen Ende der Prognose ist im Wesentlichen davon abhängig, ob die Volumenentwicklung eine effiziente Auslastung der Netzwerke erlaubt.

Der Konzern hat im Oktober seine Prognose für den Free Cashflow 2020 von rund 1,4 Milliarden Euro auf mehr als 1,8 Milliarden Euro angehoben und diese Erwartung heute auf mehr als 2,0 Milliarden Euro erhöht. Darüber hinaus geht Deutsche Post DHL Group weiterhin davon aus, im Gesamtjahr rund 2,9 Milliarden Euro zu investieren.

Die im Juli aktualisierte mittelfristige Ergebnisprognose, wonach für 2022 ein Konzern-EBIT - abhängig vom Verlauf der gesamtwirtschaftlichen Erholung - von rund 4,7 Milliarden Euro bis zu mehr als 5,3 Milliarden Euro erwartet wird, gilt unverändert.

Anhaltend starke Entwicklung des Free Cashflow bei fortgesetzter Investitionstätigkeit

Analog zum Ergebniswachstum konnte der Konzern den Free Cashflow im dritten Quartal auf 1,26 Milliarden Euro steigern (2019: 507 Millionen Euro). Nach den ersten neun Monaten liegt der Free Cashflow damit bei 1,46 Milliarden Euro (2019: -296 Millionen Euro).

"Wir haben nicht nur unsere Profitabilität deutlich gesteigert, sondern auch unseren Cashflow. In einem pandemiebedingt wirtschaftlich unsicheren Umfeld ist dies besonders wichtig. Damit sind wir sehr gut aufgestellt, um weiter konsequent in profitables Wachstum und die Umsetzung unserer Strategie 2025 zu investieren", sagte Finanzvorstand Melanie Kreis.

Post & Paket Deutschland: Anhaltender E-Commerce-Boom sorgt für 11,6 Prozent Volumenwachstum im Paketgeschäft

Der Umsatz der Division Post & Paket Deutschland stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf über 3,8 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis verbesserte sich auf 320 Millionen Euro (2019: 304 Millionen Euro) - trotz der Gewährung eines Sonderbonus und einer Einmalzahlung an die Mitarbeiter*innen in Höhe von insgesamt 93 Millionen Euro. Neben dem starken Paketwachstum wirkten sich die durchgeführten Kosten- und Preismaßnahmen sowohl im Brief- als auch im Paketgeschäft positiv auf das Ergebnis aus.

Der seit Jahren anhaltende Trend steigender Paketmengen bei gleichzeitig rückläufigen Briefvolumina wurde im dritten Quartal durch die Pandemie deutlich verstärkt. Die Zurückhaltung im Dialog Marketing hielt weiter an, während der E-Commerce-Boom im deutschen Paketgeschäft ein Volumenwachstum von 11,6 Prozent ermöglichte und damit deutlich über der zu Jahresbeginn ausgegebenen Wachstumsprognose von 0 bis 5 Prozent lag.

Express: Sehr gute Netzwerkauslastung sorgt für Rekordquartal bei EBIT und EBIT-Marge

Die Express-Division konnte im dritten Quartal ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 14,6 Prozent auf rund 4,9 Milliarden Euro steigern. Das operative Ergebnis erreichte mit 753 Millionen Euro ein Rekordniveau und lag 65,9 Prozent über dem Vorjahr - trotz einmaliger Aufwendungen von 33 Millionen Euro für einen Sonderbonus.

Basis für diese herausragende Entwicklung bildete das Volumenwachstum von 15,8 Prozent im Geschäft mit internationalen zeitgenauen Expresssendungen. Im gesamten Verlauf des dritten Quartals bewegten sich die Volumina in allen Regionen weltweit auf einem deutlich erhöhten Niveau. Das Netzwerk wurde als Reaktion auf den über alle Branchen hinweg gestiegenen Anteil des B2C Geschäfts bei gleichzeitig zurückkehrenden Volumina im B2B Geschäft angepasst. Dabei konnte Express die Effizienz der Sendungsabwicklung sogar weiter steigern sowie die Flugkapazitäten im weltumspannenden Netzwerk sehr gut auslasten. Dies führte zu einer Rekord-Marge von 15,5 Prozent, die deutlich über dem Vorjahr lag (2019: 10,7 Prozent).

Global Forwarding, Freight: Effiziente Reaktion auf verändertes Marktumfeld

Trotz fortbestehender Kapazitätsengpässe an den internationalen Transportmärkten konnte der Unternehmensbereich Global Forwarding, Freight seinen Umsatz im dritten Quartal auf rund 3,8 Milliarden Euro steigern (2019: 3,7 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis verbesserte sich um 25,0 Prozent auf 155 Millionen Euro und enthielt einmalige Aufwendungen von 13 Millionen Euro für einen Sonderbonus. Dabei machte sich die im Vergleich zum Vorjahr positive Margenentwicklung im Luftfrachtgeschäft deutlich im Ergebnis bemerkbar und überkompensierte die rückläufigen Transportvolumina.

Neben der unverändert eingeschränkten Beiladekapazität in interkontinentalen Passagiermaschinen sah sich die Division mit einer weiteren Verknappung des Angebots für Seefracht konfrontiert.

Supply Chain: Anziehende Kundenaktivitäten lassen Umsatz und Ergebnis im Quartalsverlauf steigen

Im Verlauf des dritten Quartals belebten sich die Kundenaktivitäten in der Kontraktlogistik. Damit erholte sich die Division zunehmend von der Pandemie-bedingt schwachen Dynamik des Vorquartals. Insgesamt lagen die Umsätze mit rund 3,1 Milliarden Euro aber noch unterhalb des Vorjahres (2019: 3,4 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis im Unternehmensbereich Supply Chain betrug im dritten Quartal 111 Millionen Euro. Darin enthalten waren einmalige Aufwendungen von 52 Millionen Euro für einen Sonderbonus. Bereinigt um diese lag das Ergebnis nahezu auf dem Vorjahresniveau von 162 Millionen Euro. Basis für diese gute Entwicklung in einem volatilen Marktumfeld ist eine hohe Kostendisziplin und die Flexibilität, neue Lösungen für Kunden zu finden.

eCommerce Solutions: Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt und EBIT signifikant gesteigert

Der Unternehmensbereich eCommerce Solutions hat seinen Umsatz im dritten Quartal um 26,1 Prozent auf über 1,2 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis der Division stieg ebenfalls signifikant auf 76 Millionen Euro (2019: 6 Millionen Euro). Grund dafür waren die stark wachsenden Sendungsmengen im Privatkundengeschäft in Europa und Amerika.

Die Neuausrichtung der internationalen Paketaktivitäten zahlt sich aus: Neben der positiven Umsatzentwicklung führte ein verbessertes Kostenmanagement zu Effizienzsteigerungen. Die operative Marge betrug im dritten Quartal 6,3 Prozent und lag damit deutlich oberhalb des Vorjahres (2019: 0,6 Prozent). Ohne Berücksichtigung der einmaligen Aufwendungen von 10 Millionen Euro für einen Sonderbonus wäre der Anstieg sogar noch stärker ausgefallen.

- Ende -

Hinweis an die Redaktionen: Unter www.dpdhl.de finden Sie ein Interview mit Vorstandsvorsitzendem Frank Appel. Der Investoren-Webcast kann ab 10 Uhr auf unserer Website verfolgt werden.

Medienkontakt

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Christina Neuffer

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

Im Internet: dpdhl.de/presse

Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Logistik-Anbieter. Der Konzern verbindet Menschen und Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Mit verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Der Konzern vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 550.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien der Welt. Im Jahr 2019 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 63 Milliarden Euro.

THE logistics company for the world.

--------------------------------------------

Strong position in E-commerce fuels a successful third quarter for Deutsche Post DHL Group

  • Continued growth trajectory: Group revenue increases by 4.4% to EUR 16.2 billion; organic revenue growth even stronger at 9.0%
  • Operating profit (EBIT) climbs nearly 50% to EUR 1.4 billion; Group's preliminary figures and raised 2020 EBIT guidance confirmed, free cash flow expectation further increased
  • Particularly dynamic development in Parcel, Express and eCommerce Solutions business
  • CEO Frank Appel: "We had a successful third quarter thanks to our 550,000 employees and to our outstanding portfolio of e-commerce logistics solutions benefitting both small and large customers globally."

Bonn, November 10, 2020: Deutsche Post DHL Group, the world's leading logistics company, saw strong growth in the third quarter of 2020. In an economic climate dominated by COVID-19, the Group grew its revenue by 4.4% to EUR 16.2 billion. Organic revenue - after adjusting for portfolio and currency effects - was up by even 9.0%. With its broad range of logistics services, Deutsche Post DHL Group has benefitted from the surge in global e-commerce activities. The Group's Post & Parcel Germany and DHL eCommerce Solutions divisions reported especially pronounced growth in shipment volumes. Volumes also surged in the time-definite international Express business across all regions, which allowed the Group to utilize its network very well. Deutsche Post DHL Group increased operating profit (EBIT) by approximately 50% compared with the prior year to EUR 1.4 billion. With this, the Group confirmed its preliminary figures issued in October. The EBIT margin rose from 6.1% to 8.5%. The free cash flow increased by more than EUR 750 million to around EUR 1.3 billion compared with the prior year.

"We had a successful third quarter and achieved improvements in revenue, EBIT and cash flow - thanks to our 550,000 employees worldwide and our outstanding portfolio of e-commerce logistics solutions benefitting both small and large customers globally. With our global services, we keep the world economy running even during the crisis. Every day, our employees perform exceptionally well under challenging conditions to provide our customers with the best possible service," said Frank Appel, CEO of Deutsche Post DHL Group.

Group confirms raised 2020 EBIT guidance and further increases free cash flow guidance for 2020

Against the backdrop of its successful third-quarter earnings performance, the Group raised its full-year earnings forecast in October. Deutsche Post DHL Group now expects operating profit to reach between EUR 4.1 and EUR 4.4 billion in 2020. That figure includes non-recurring effects of approximately EUR -610 million. In anticipation of a very strong peak season in particular driven by the dynamic e-commerce growth, the company is focused on securing all necessary resources required to maintain a high quality service level. Achieving the upper end of the guidance will mainly depend on whether the volume development will allow for an efficient utilization of the networks.

In October, the Group raised its forecast for free cash flow in 2020 from around EUR 1.4 billion to more than EUR 1.8 billion and has raised this expectation to more than EUR 2.0 billion today. Furthermore, Deutsche Post DHL Group continues to expect to invest around EUR 2.9 billion for the full year.

The medium-term earnings guidance updated in July, which projects Group EBIT of between approximately EUR 4.7 billion and more than EUR 5.3 billion in 2022, depending on the shape of the macroeconomic recovery, remains unchanged.

Free cash flow remains strong while investment activities continue

In line with earnings, the Group's free cash flow rose to EUR 1.26 billion in the third quarter (2019: EUR 507 million). After the first nine months, free cash flow thus amounts to EUR 1.46 billion (2019: EUR -296 million).

"We have not only significantly increased our profitability, but also our cash flow. This is particularly important in the current uncertain economic environment. We are thus very well positioned to continue to invest consistently in profitable growth and the implementation of our Strategy 2025," commented CFO Melanie Kreis.

Post & Parcel Germany: Parcel business volumes up by 11.6% thanks to sustained boom in e-commerce

Revenue in the Post & Parcel Germany division rose by 3.4% year-on-year to more than EUR 3.8 billion. Operating profit improved to EUR 320 million (2019: EUR 304 million) despite the special bonus and an additional non-recurring payment granted to employees in a total amount of EUR 93 million. In addition to the strong parcel growth, earnings were positively impacted by the cost and pricing adjustments made in both the letter mail and parcel business.

In the third quarter, the pandemic significantly accelerated the long-term trend of rising parcel volumes and decreasing mail volumes. Dialogue Marketing business remained restrained, whereas the e-commerce boom in the German parcel business enabled volume growth of 11.6%. This was considerably above the growth forecast of 0% to 5% given at the beginning of the year.

Express: Very good network utilization brings record quarter for EBIT and EBIT margin

The Express division increased third-quarter revenue by 14.6% year-on-year to approximately EUR 4.9 billion. Operating profit rose by 65.9% over the prior-year level to reach a record EUR 753 million - despite one-time special bonus expenses of EUR 33 million.

This outstanding performance was driven by growth of 15.8% in the time-definite international Express shipments. Volumes were significantly higher in all regions of the world during the entire third quarter. The network was adapted in response to the increased share of B2C business across all industries and the simultaneous return of volumes in B2B business. In doing so the Express division succeeded in further increasing shipment processing efficiency as well as in achieving a very good utilization of its flight capacity in its network spanning the globe, leading to a record margin of 15.5%. This represents a significant increase over the prior-year figure (2019: 10.7%).

Global Forwarding, Freight: Efficient response to a changed market environment

Despite ongoing capacity shortage in the international transport markets, the Global Forwarding, Freight division increased third-quarter revenue to around EUR 3.8 billion (2019: EUR 3.7 billion). Operating profit rose by 25.0 percent to EUR 155 million, including one-time special bonus expenses of EUR 13 million. The positive year-on-year margin development in the airfreight business had a notable effect on earnings and compensated declining volumes.

In addition to the continued lack of cargo capacity on international passenger flights, the division was confronted with a further shortage of ocean freight capacity.

Supply Chain: Increasing customer activity led to higher revenue and earnings in the course of the quarter

Customer activity in contract logistics picked up over the course of the third quarter as the division increasingly recovered from the weak, pandemic-related momentum of the previous quarter. At around EUR 3.1 billion, however, revenue was still below the previous year's level (2019: EUR 3.4 billion). Operating profit for the Supply Chain division came to EUR 111 million in the third quarter, including one-time special bonus expenses of EUR 52 million. Adjusted for the bonuses, earnings were nearly at the previous year's level of EUR 162 million. The division achieved this good performance in a volatile market environment thanks to its high cost discipline and its flexibility in finding new solutions for customers.

eCommerce Solutions: Growth trajectory continues; EBIT sees significant increase

Revenue in the eCommerce Solutions division increased by 26.1% in the third quarter to more than EUR 1.2 billion. The division's operating profit also rose considerably to EUR 76 million (2019: EUR 6 million) as a result of strong volume growth in the private consumer business in Europe and the Americas.

The realignment of the Group's international parcel activities is paying off: In addition to the good revenue trend, improvements in cost management also led to efficiency increases. The third-quarter operating margin came to 6.3%, which is well above the prior-year level (2019: 0.6%). The increase would have been even more pronounced without the one-time special bonus expenses of EUR 10 million.

- End -

Note to editors: An interview with CEO Frank Appel can be found at www.dpdhl.de. The Group's investor call will be webcast live beginning at 10 a.m. (CET).

Media Contact

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Christina Neuffer

Phone.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

Internet: dpdhl.com/press

Follow us on: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group is the world's leading logistic company. The Group connects people and markets and is an enabler of global trade. It aspires to be the first choice for customers, employees and investors worldwide. To this end, Deutsche Post DHL Group is focusing on growth in its profitable core logistics businesses and accelerating the digital transformation in all business divisions. The Group contributes to the world through sustainable business practices, corporate citizenship and environmental activities. By the year 2050, Deutsche Post DHL Group aims to achieve zero emissions logistics.

Deutsche Post DHL Group is home to two strong brands: DHL offers a comprehensive range of parcel and international express service, freight transport, and supply chain management services, as well as e-commerce logistics solutions. Deutsche Post is Europe's leading postal and parcel service provider. Deutsche Post DHL Group employs approximately 550,000 people in over 220 countries and territories worldwide. The Group generated revenues of more than 63 billion Euros in 2019.

THE logistics company for the world.

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards

Deutsche Post DHL Group