Pressemitteilung

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

2019-06-03T15:44:26

Wiesbaden (ots) - 1. Exhibitionist in Parkanlage, Mainz-Kastel, Eleonorenstraße, Rheinweisen, 02.06.2019, 15:30 Uhr

(He)Gestern Mittag zeigte sich in Kastel in den Rheinwiesen ein Exhibitionist einer 44-jährigen Kostheimerin in schamverletzender Art und Weise, sodass diese ihn anschrie und damit in die Flucht schlug. Die Frau hielt sich gegen 15:30 Uhr in den Rheinwiesen in der Nähe des dortigen Spielplatzes auf, als sie plötzlich den Mann, in einem Gebüsch stehend, in eindeutiger Pose erblickte. Nach ihrer lautstarken Ansprache flüchtete der Unbekannte durch die Hecke in unbekannte Richtung. Beschreibung: Ende 20, circa 1,60 Meter groß, schwarze Haare, nach Angaben der Geschädigten von "türkischem Aussehen". Er habe ein blaues Handtuch sowie eine Sonnenbrille getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Schwestern unsittlich berührt, Wiesbaden-Biebrich, Rathausstraße, 01.06.2019, 16:00 Uhr

(He)Am Samstagnachmittag wurden zwei 13- und 16-Jahre alte Schwestern Zeugenangaben zufolge von einem Mann absichtlich unsittlich berührt. Der Mann konnte sich anschließend entfernen, ohne dass dessen Personalien feststehen. Die zwei Schwestern hatten gegen 16:00 Uhr gerade einen Supermarkt auf der Rathausstraße verlassen, als sie von hinten unsittlich berührt wurden. Als sie sich umdrehten, stand ein fremder Mann hinter ihnen. Eine hinter den Mädchen und dem Mann laufende Zeugin erklärte, dass der Mann die Jugendlichen absichtlich berührt habe und folgte dem Mann noch kurzzeitig in die Adolf-Todt-Straße. Dort verlor sie ihn jedoch aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Mann sei 40-50 Jahre alt, von dicklicher Statur, habe blonde, kurze Haare und sei mit einem grünen T-Shirt sowie einer langen, beigen Hose bekleidet gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Mann schlägt Frau in Bar, Wiesbaden, Goldgasse, 01.06.2019, 03:00 Uhr

(He)Am frühen Samstagmorgen wurde eine 24-jährige Wiesbadenerin in einer in der Goldgasse gelegenen Bar in das Gesicht geschlagen. Der Täter konnte im Nachgang unerkannt flüchten. Gegen kurz vor 03:00 Uhr kam es in der Bar zunächst zu einem Wortgefecht; der Unbekannte hatte die Frau beleidigt. Als diese sich darüber beschwerte, versetzte der Täter ihr einen Faustschlag und flüchtete anschließend in Richtung Wilhelmstraße. Täterbeschreibung: circa 24 Jahre, 1,70 -1,80 Meter groß, blondes Haar, bekleidet mit einer Jeans, trug schwarze Sneaker. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Falscher Polizist klaut Parkausweis - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 01.06.2019, 18:15 Uhr

(He)Am Samstagabend wurde ein 61-jähriger PKW-Fahrer augenscheinlich zum Opfer eines Räubers, welcher sich als Polizeibeamter ausgab. Der Handwerker war gegen 18:15 Uhr in seinem weißen Renault Traffic auf der Friedrich-Ebert-Allee unterwegs, als er an einer roten Ampel stoppte. Nun habe ein Kleinwagen neben ihm gehalten, ein Mann sei zu ihm an die Fahrertür gekommen und habe erklärt, dass er Polizeibeamter sei und auch einen Ausweis gezeigt. Der Aufforderung, aus dem Fahrzeug auszusteigen sei er nicht nachgekommen und habe gedroht die Polizei zu rufen. Daraufhin habe der Täter ihm einen Schlag versetzt, einen überregional gültigen Parkausweis aus dem PKW entwendet und sei anschließend in seinem PKW in Richtung Lessingstraße / Mainzer Straße geflüchtet. Der Mann sei circa 40 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, von "mitteleuropäischem Phänotyp", habe graue Haare, sei von normaler Statur, habe Deutsch ohne Akzent gesprochen und sei mit einer hellgrauen Jeans und einem hellgrauen T-Shirt bekleidet gewesen. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Nissan Micra in dunkelorange mit "GG"-Kennzeichen gehandelt haben. Verkehrsteilnehmer oder sonstige Zeugen, welche zu dem Sachverhalt Angaben machen können werden gebeten sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. "Glas Wasser-" und "Zetteltrick" - teurer Schmuck weg, Wiesbaden, Scharnhorststraße, 01.06.2019, 13:10 - 13:15 Uhr

(He)Am Samstagmittag wurde ein in der Scharnhorststraße wohnhaftes älteres Ehepaar Opfer einer Trickdiebin, die den Ehemann in der Wohnung ablenkte und augenscheinlich währenddessen teuren Schmuck aus der Wohnung entwendete. Die Täterin hielt sich vor der Wohnaschrift des Paares auf, als sie Kontakt zu dem sich am Fenster aufhaltenden Senior aufnahm und den Zetteltrick anwandte. Sie erklärte dem Opfer, dass sie im Haus wohnender Verwandtschaft einer Nachricht hinterlassen wolle und darum einen Zettel benötige. Der Senior zeigte sich hilfsbereit und so gelangte die Fremde in die Wohnung. Dort verlangte sie nun ein Glas Wasser, welcher ihr der Senior bei den gegenwertigen Temperaturen ebenfalls nicht abschlug. Nach wenigen Minuten verschwand die Täterin dann wieder. Als wenig später die Ehefrau des Seniors wieder nach Hause kam, bemerkte sie das Fehlen des Schmuckes aus dem Wohnzimmer. Dieser hatte einen Wert von mehreren Tausend Euro. Beschreibung der Täterin: 30-40 Jahre, circa 1,55 Meter groß, kräftig, "osteuropäisches Erscheinungsbild", etwas hellere Haut, braunes / dunkelbraunes langes Haar, zum Zopf gebunden, Strickjacke, Tragetasche mit Henkeln. Die Frau habe gebrochen deutsch gesprochen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Zwei Sprinter aufgebrochen, Wiesbaden, Kastellstraße, 31.05.2019, 18:30 Uhr -01.06.2019, 07:30 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter in der Kastellstraße in Wiesbaden zwei abgestellte Mercedes Sprinter auf, entwendeten Handwerkszeug und Gartengeräte aus den Laderäumen und verursachten dadurch einen Gesamtschaden von über 3.000 Euro. In beiden Fällen wurde eine Scheibe der Kastenwagen eingeschlagen und sich somit Zugang verschafft. In einem Fall ließen die Täter einen Akkuschlagschrauber und Bohrer mitgehen. Aus dem anderen Fahrzeug wurden zwei Heckenscheren der Marke "STIHL" und die Fahrzeugschlüssel eines außerhalb von Wiesbaden abgestellten Fahrzeuges entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Versuchter Einbruch - jedoch Gabelstapler entwendet, Wiesbaden, Hagenauer Straße, 30.-31.05.2019

(He)Augenscheinlich versuchten unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche in der Hagenauer Straße in ein Gartencenter einzubrechen. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde eine Notausgangstür beschädigt, ein Eindringen in die Verkaufsräume erfolgte jedoch nicht. Auf dem gleichen Gelände war jedoch auf einem Parkdeck ein Gabelstapler der Marke "Linde" abgestellt. Dieses Fahrzeug im Wert von circa 10.000 Euro ist seit der Tatnacht verschwunden. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Farbschmierereien mit politisch motiviertem Hintergrund, Bad Schwalbach, Brunnenstraße, Kirchstraße, 31.05.2019, 22.00 Uhr bis 01.06.2019, 10.00 Uhr, (pl)Am Samstagvormittag wurden in Bad Schwalbach mehrere Farbschmierereien mit politisch motiviertem Hintergrund festgestellt. Die Täter beschmierten offensichtlich in der Nacht zum Samstag im Bereich der Brunnenstraße und der Kirchstraße mehrere Gebäude, Gehwege sowie einen geparkten Pkw mit rechtsmotivierten Parolen und Symbolen. Betroffen von den Schmierereien war unter anderem auch die Asylbewerberunterkunft in der Brunnenstraße. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der polizeiliche Staatsschutz wurde eingeschaltet. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

2. Mit Auto über Baseballfeld gefahren, Hünstetten, Limbach, Am Hümes/ Am Kreuzacker, 29.05.2019, 17.00 Uhr bis 31.05.2019, 07.00 Uhr, (pl)In Limbach sind zwischen Mittwochnachmittag und Freitagmorgen unbekannte Täter mit einem Auto über das, für die Einsaat vorbereitete, Baseballfeld im Bereich "Am Hümes/ Am Kreuzacker" gefahren. Hierdurch wurde ein Schaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Unklare Gefahrensituation im Wald, Taunusstein, Bleidenstadt, Laubachtal, Wald, 30.05.2019, 00.35 Uhr, (pl)In der Nacht zum Donnerstag wurde der Polizei durch einen Jäger eine unklare Gefahrensituation im Wald bei Taunusstein-Bleidenstadt gemeldet. Der Jäger war gegen 00.35 Uhr im Waldstück seitlich der B 54 zwischen Bad Schwalbach und Taunusstein auf eine verletzte Frau aufmerksam geworden, welche von vier Männern umgeben war. Aufgrund dieser sich darstellenden Situation verständigte der Zeuge direkt die Polizei und hielt die Personen bis zum Eintreffen der Polizeikräfte in Schach. Die 39-jährige Frau wurde aufgrund ihrer sichtbaren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen. Da die Verletzungen der Frau ersten Ermittlungen zufolge zumindest durch einen der im Wald angetroffenen Männer im Alter von 26 bis 34 Jahren verursacht worden sind, wurde das Quartett festgenommen und zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit zur Dienststelle genommen. Bei einem der Festgenommenen handelte es sich um den Freund der Geschädigten. Der genaue Ablauf sowie die Hintergründe, welche zu dieser Situation führten, sind bis dato noch unklar. Die Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

4. Handgreiflichkeiten um einen Volleyball, Bad Schwalbach, Heimbacher Straße, 02.06.2019, 18.00 Uhr, (pl)Aufgrund eines Volleyballs kam es am späten Sonntagnachmittag im Bad Schwalbacher Freibad zu Handgreiflichkeiten zwischen zwei 18 und 32 Jahre alten Männern. Der 32-Jährige hatte gegen 18.00 Uhr den Volleyball des 18-Jährigen einbehalten, nachdem der Ball mehrfach gegen dessen Verkaufswagen geflogen war. In der Folge kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Dementsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

5. Einbruch in Lagerhalle, Idstein, Richard-Klinger-Straße, 31.05.2019, 17.00 Uhr bis 03.06.2019, 08.30 Uhr, (pl)Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen haben Einbrecher in der Richard-Klinger-Straße in Idstein ihr Unwesen getrieben. Die Unbekannten drangen über das Dach in eine dortige Lagerhalle ein und rissen anschließend mehrere Paletten gelagerter Waren auf. Bei dem Einbruch entwendeten die Täter eine Vielzahl an Fitnessuhren sowie diverse Fernseher und Saugroboter. Das Diebesgut transportierten die Einbrecher offensichtlich über das Gelände des angrenzenden Bauhofs ab. Dementsprechende Beschädigungen in der Umzäunung des Bauhofes wurden festgestellt. Darüber hinaus wurden auf dem Bauhofgelände mehrere Bewegungsmelder abgerissen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Eingangstür hält Einbrechern stand, Kiedrich, Waldstraße, 31.05.2019, 21.45 Uhr bis 01.06.2019, 18.00 Uhr, (pl)Die Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Waldstraße in Kiedrich hat zwischen Freitagabend und Samstagabend Einbruchsversuchen standgehalten. Die Täter hatten erfolglos versucht, die Tür aufzuhebeln und daraufhin unverrichteter Dinge wieder die Flucht ergriffen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

7. Kein Kinderspielzeug - Autofahrerin mit Laser geblendet, Geisenheim, Auf der Heide, 03.06.2019, 01.00 Uhr, (pl)In Geisenheim wurde in der Nacht zum Montag gegen 01.00 Uhr eine Autofahrerin in der Straße "Auf der Heide" mit einem grünen Laserpointer geblendet. Glücklicherweise kam die Frau durch das gefährliche Tun nicht zu Schaden. Die Rüdesheimer Polizei hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu melden.

8. Gemeinsame Motorradkontrolle mit der Landeskradstaffel, Aarbergen, Michelbach, Bundesstraße 54, 01.06.2019, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, (pl)Am Samstag hat der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Rheingau-Taunus gemeinsam mit der Landeskradstaffel auf einem Parkplatz an der B 54 im Bereich von Aarbergen-Michelbach eine Kontrollstelle eingerichtet. Hierbei wurden zwischen 10.30 Uhr und 17.00 Uhr insgesamt 69 Personen kontrolliert, die mit Motorrädern oder Leichtkrafträdern unterwegs waren. Einer Person wurde die Weiterfahrt untersagt, weil an dem Zweirad nicht genehmigte Kupplungs- und Bremshebel angebaut waren und somit die Betriebserlaubnis erloschen war. Wegen technischer Mängel wurden insgesamt neun Mängelanzeigen ausgestellt. Darüber hinaus wurden zwei Motorradfahrer gebührenpflichtig verwarnt. Neben den Kontrollen wurden mit den Bikern und auch mit den Anwohnern entlang der Strecke eine Vielzahl von präventiven Gesprächen geführt.

9. Fußgänger auf Parkplatz angefahren, Lorch, Landesstraße 3033, 01.06.2019, 12.50 Uhr, (pl)Am Montagabend wurde ein 62-jähriger Fußgänger auf einem Wanderparkplatz an der L 3033 bei Lorch von einem Auto angefahren und verletzt. Die 75-jährige Autofahrerin wollte gegen 12.50 Uhr zum Einparken ihren Pkw zurücksetzen. Hierbei übersah sie jedoch offensichtlich den hinter dem Auto befindlichen Fußgänger und touchierte diesen mit dem Fahrzeugheck. Der 62-Jährige stürzte daraufhin zu Boden und musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Permalink:


https://www.presseportal.de/pm/43562/4287729


Weiterführende Informationen

https://www.polizei.hessen.de/dienststellen/polizeipraesidium-westhessen/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


PRESSEPORTAL Presseportal Logo