Pressemitteilung

POL-K: 150714-2-K Unter Vorhalt von Pistolen Taxifahrerin ausgeraubt - Kölner Fall bei "Aktenzeichen XY...ungelöst"

2015-07-14T07:41:42

Köln (ots) - Nachtrag zu den Pressemitteilungen vom 12. November 2014, Ziffer 5 und 30. April 2015, Ziffer 1.

In der Nacht auf den 12. November 2014 ist eine Taxifahrerin (67) in Köln Dellbrück von zwei Männern ausgeraubt und gefesselt worden. Die Täter sind nach wie vor unbekannt. Am kommenden Mittwoch (15. Juli) wird der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" thematisiert.

Gegen 3.10 Uhr bestiegen zwei männliche Personen am Hohenzollernring in der Kölner Innenstadt ein Taxi und ließen sich von dort nach Köln-Dellbrück fahren. In der Nähe des Tierheimes forderten die beiden Täter von der 67-Jährigen unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen. Sie ließen die Frau gefesselt im dortigen Waldstück zurück und flüchteten mit ihrem Taxi zunächst nach Köln-Deutz. Von dort fuhren sie weiter in unbekannte Richtung. Zirka eine Stunde nach der Tat fanden Streifenbeamte den leeren Fluchtwagen auf dem Charles-de-Gaulle-Platz in Köln Deutz.

Die beiden Täter wurden vor der Tat im Bereich des Hohenzollernrings an einem Taxistand von einer Videoüberwachungskamera gefilmt. Die Bilder zeigen die Unbekannten nahe des Friesenplatzes, bevor sie in das Taxi ihres späteren Opfers einstiegen und mehrfach auffällig auf dem Hohenzollernring auf- und abgingen.

Die flüchtigen Räuber sind etwa 1,75 Meter groß. Einer der Männer hat eine kräftige Statur, ein rundes Gesicht mit Bart und trug eine Brille. Bei ihm handelt es sich vermutlich um einen Deutschen. Sein Komplize hat eine schlanke Figur. Er trug zum Tatzeitpunkt eine grau-schwarze Wollmütze und führte zwei Umhängetaschen mit.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: - Wer kennt die Täter? - Wer hat die Tat oder die Täter beobachtet? - Wer hat gesehen wie die beschriebenen Personen das Taxi in Deutz abgestellt haben?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (we)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Permalink:


https://www.presseportal.de/pm/12415/3070683




Weiterführende Informationen

https://koeln.polizei.nrw


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen