Pressemitteilung

POL-RT: Vergewaltigung am 17. August 2014 in Kirchheim ist aufgeklärt: Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen

2014-08-26T16:26:18

Reutlingen (ots) - Kirchheim/Teck (ES) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Die Vergewaltigung einer jungen Frau, die sich in der Nacht zum 17. August 2014 in der Notzinger Straße in Kirchheim ereignet hatte, ist aufgeklärt. Zwei 18 und 19 Jahre alte, in Kirchheim wohnhafte Männer aus Afghanistan wurden am Dienstagmorgen festgenommen. Sie sollen am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt werden.

Wie bereits berichtet, war das 21-jährige Opfer in der Nacht zum 17. August 2014, gegen 2 Uhr, im Bereich eines Parkplatzes am alten Friedhof in der Notzinger Straße von zwei jungen Männern überfallen und vergewaltigt worden. Drei Passantinnen hatten die verängstigte und verletzte Frau unmittelbar nach der Tat aufgefunden und Polizei und Rettungskräfte alarmiert.

Eine unverzüglich eingerichtete, achtköpfige Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen arbeitete seither mit Hochdruck an der Klärung des Verbrechens. Zahlreiche offen und verdeckt operierende Fahndungskräfte der Kriminalpolizei, des Polizeireviers Kirchheim und der Verkehrspolizei unterstützten die Ermittlungsgruppe. Das Kriminaltechnische Institut des Landeskriminalamts Stuttgart untersuchte mit höchster Priorität die von den Kriminaltechnikern der Kriminalpolizeidirektion Esslingen akribisch gesicherten Spuren.

Nach Zeugenaufrufen in den Medien gingen zahlreiche Hinweise auf zunächst namentlich nicht bekannte Personen ein, die zurückliegend Frauen angesprochen und teilweise belästigt hatten, oder als Exhibitionisten aufgetreten waren. Auf die Spur der jetzigen Tatverdächtigen kam die Polizei am vergangenen Wochenende, als am Samstagmittag eine junge Frau beim Polizeirevier Kirchheim meldete, dass ihr in der Nacht zuvor in der Alleenstraße ein unbekannter Exhibitionist gegenüber getreten war. Ab sofort wurde anhand der von der Frau abgegebenen Personenbeschreibung nach dem Unbekannten gefahndet. In der Nacht zum Sonntag kontrollierten Beamte des Verkehrskommissariats Esslingen (wie bereits am 25. August 2014 berichtet) den 18-Jährigen in der Max-Eyth-Straße. Nach seiner vorläufigen Festnahme räumte der Verdächtige ein, sich gegenüber der jungen Frau am 23. August 2014 entblößt zu haben.

Die Ermittler zogen sofort in Betracht, dass der junge Mann auch als Tatverdächtiger der Vergewaltigung in Betracht kommen könnte, wobei sich der Tatverdacht zunächst nicht erhärten ließ und der Verdächtige auf freien Fuß zu setzen war. Der Durchbruch gelang, als der noch am Montagabend beim Landeskriminalamt durchgeführte Vergleich seiner DNA-Probe mit den anlässlich der Vergewaltigung gesicherten Spuren eine Übereinstimmung zu Tage brachte. Am frühen Dienstagmorgen nahm die Kripo den 18-Jährigen an seinem Wohnort vorläufig fest. Er benannte seinen 19-jährigen Landsmann als mutmaßlichen Komplizen. Dieser wurde ebenfalls festgenommen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Permalink:


https://www.presseportal.de/pm/110976/2816186


Weiterführende Informationen

http://www.polizei-bw.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


PRESSEPORTAL Presseportal Logo